Verantwortungsbericht 2022

Gesellschaftliches Engagement

Helfen, wo es nötig ist

Gesellschaftliches Engagement geht bei Freudenberg über die Wertschöpfungskette hinaus. Die Unternehmensgruppe will rund um ihre Standorte als guter Nachbar anerkannt sein und unterstützt deshalb ein breites Spektrum an sozialen Projekten – von der kleinen Initiative vor Ort bis hin zu komplexen internationalen Programmen. Alle Aktionen sind dabei auf die lokalen Erfordernisse zugeschnitten, und oft engagieren sich Freudenberg-Mitarbeitende in ihrer Freizeit.

Globales Programm für Bildung und Umweltschutz

Freudenberg setzt sich seit der Gründung des Unternehmens für die Gesellschaft ein. Mit dem Programm e² (education and environment) wird das gesellschaftliche Engagement seit 2015 gestärkt. Ziel des Programms ist, Menschen Zugang zu Bildung und Arbeit zu ermöglichen und den Umweltschutz zu fördern. Die Initiative ergänzt bestehende Einzelinitiativen auf Basis eines festgelegten Kriterienkatalogs. Im Jahr 2021 hatte Freudenberg entschieden, e² mit weiteren vier Millionen Euro auszustatten. Damit beträgt die Fördersumme derzeit insgesamt 18 Millionen Euro.

Beispiele für e²-Projekte

Im Rahmen der e²-Initiative wurden inzwischen rund 170 Projekte in aller Welt gefördert. Sie alle zeigen: Wer sich engagiert, kann etwas bewegen.

Hilfe für Waisenkinder in Vietnam

Viele Kinder in Vietnam leiden unter harten sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen. Von den Familienangehörigen zurückgelassen oder verwaist, sind sie nicht selten auf sich allein gestellt. Die SOS-Kinderdörfer in Vietnam nehmen sich solcher Kinder an. Die Mitarbeitenden von Klüber Lubrication in Vietnam unterstützten im Jahr 2022 die Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Ben Tre und Da Lat in Südvietnam. So standen gemeinsame Aktivitäten wie Gartenarbeit, Selbstverteidigungstrainings und auch die Vermittlung von Lebenskompetenzen auf dem Programm.

Kooperation mit Grundschule in den USA

Kinder brauchen eine gute Schulbildung und das Gefühl, dass jemand an sie glaubt. Dank der finanziellen Unterstützung durch e² und dem persönlichen Engagement von EagleBurgmann-Mitarbeitenden erhalten die Kinder der Kirk Elementary School im texanischen Houston beides und haben damit deutlich bessere Zukunftschancen. Es ist das 150. von e² unterstützte Projekt.

Vogelsicheres Glas in Tschechien und der Slowakei

Glasfassaden und -fenster stellen eine große Gefahr für Vögel dar. Sie erkennen die Scheibe nicht als Hindernis und sterben oft nach einem Aufprall. Teams von Freudenberg Home and Cleaning Solutions in der Tschechischen Republik und in der Slowakei helfen dabei, dies zu vermeiden: Gemeinsam mit ihren Projektpartnern kleben sie kleine Sticker an Glasfassaden von Häusern und Haltestellen. Darüber hinaus besuchen die Mitarbeitenden Schulen und informieren über das Leben einheimischer Vögel.

Freudenberg möchte langfristig Projekte in den beiden Kernfeldern „Bildung“ und „Umwelt“ unterstützen. Allerdings geht das Unternehmen in besonderen Zeiten flexibel mit seinen Richtlinien um und hilft auch dort, wo kurzfristig Hilfe gebraucht wird.

So hatte das Unternehmen als Reaktion auf die Corona-Pandemie weltweit Lebensmitteltafeln unterstützt und Menschen mit Schutzmasken ausgestattet.

Genauso schnell und beherzt hat Freudenberg im Berichtsjahr auf den russischen Angriff auf die Ukraine reagiert. Drei Millionen Euro spendete das Unternehmen als humanitäre Soforthilfe für die Betroffenen des Krieges in der Ukraine. Weitere Spenden von Mitarbeitenden und Gesellschafterinnen und Gesellschaftern folgten. Viele von ihnen engagierten sich auch persönlich. 

Nach der wichtigen Soforthilfe gleich zu Kriegsbeginn fokussierte sich Freudenberg im Verlauf des Jahres stärker auf Organisationen, die sich um die langfristige Unterstützung und Integration von Geflüchteten kümmern. Unterstützt wurden bislang mehr als 40 Organisationen in der Ukraine und weiteren europäischen Ländern.

Eine davon ist die Ukranian Friends Foundation, die Containerdörfer bei Lemberg errichtet. 20 der Häuser in diesem Dorf wurden dank der Spenden von Freudenberg gebaut. Die Unternehmensgruppe finanziert auch den Unterhalt der Bewohnerinnen und Bewohner. Bis zu vier Personen – bevorzugt Familien mit Kindern – kommen in einem Container unter. Er ist an die Kanalisation angeschlossen und hat neben vier Betten eine kleine Küche und einen Esstisch.

Exemplarisch für die langfristige Ausrichtung der lokalen Hilfsprojekte der Freudenberg-Gruppe stehen die folgenden Beispiele.

Ausbildungszentrum in Indien

Seit dem Jahr 2009 bietet Freudenberg Jugendlichen in einem gemeinnützigen Trainingszentrum im indischen Nagapattinam, in der Provinz Tamil Nadu, südlich von Chennai, die Möglichkeit, sich in einer dualen Ausbildung in den Berufen Elektriker, Schweißer, Installateur, Motormechaniker und Maschinenschlosser zu qualifizieren. Rund 800 junge Menschen konnten bisher erfolgreich ins Berufsleben starten. Die meisten von ihnen haben einen Job in großen bekannten Organisationen in und um Chennai gefunden. Die Region um Nagapattinam, bewohnt vor allem von armer Landbevölkerung und Fischern, war von den Auswirkungen eines Tsunamis im Jahr 2004 sehr stark betroffen.

Schulprojekt in China

Im chinesischen Dorf Haijin, das in der im Mai 2008 von einem Erdbeben betroffenen Provinz Sichuan liegt, wurde mithilfe von Freudenberg eine Grundschule wieder aufgebaut und 2009 eröffnet. Die Gebäude bieten für rund 300 Schüler die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Start in die schulische Ausbildung. Jedes Jahr besuchen Freudenberg-Mitarbeitende die Grundschule und organisieren verschiedene Aktivitäten wie das Sommerschulprojekt, Nachhilfeunterricht und eine Weihnachtsfeier.

„Service Day“ in Nordamerika

Jedes Jahr im September nehmen mehr als 60 Standorte von Freudenberg in Nordamerika an einer Vielzahl von sozialen Aktivitäten teil. Am sogenannten „Service Day“ kamen auch im Jahr 2022 zahlreiche Mitarbeitende zusammen, um gemeinsam Bäume zu pflanzen, Parks zu säubern oder „Water Towers“ zu installieren.

Freudenberg Stiftung

Seit 1984 fördert die Freudenberg Stiftung mit ihren Programmen langfristig wirksame Strukturveränderungen, um zu mehr Inklusion, Bildung und Demokratie beizutragen. Als gemeinnützige GmbH ist die Stiftung eine Gesellschafterin der Freudenberg & Co. Kommanditgesellschaft. Bei allen Projekten stehen mehrheitlich Kinder und Jugendliche und deren soziale, sprachliche, schulische und berufliche Integration im Mittelpunkt.