Freudenberg Training Center Nagapattinam

Die Folgen des verheerenden Tsunamis, der Südostasien im Jahr 2004 erschütterte, wirken bis heute nach. Zehn Freudenberg-Mitarbeiter waren damals unmittelbar betroffen, eine Kollegin fand den Tod. Bestürzt von der Katastrophe, entschied sich die Freudenberg-Unternehmensleitung zu helfen. Nachdem Hilfsorganisationen die ersten Notunterkünfte, medizinische Versorgung sowie Nachschub an Lebensmitteln und Kleidung gesichert hatten, sollte ein Hilfsprojekt mit nachhaltigem Charakter entstehen. Von der Flutwelle besonders betroffen war das indische Nagapattinam in der Provinz Tamil Nadu, südlich von Chennai. Um den dort lebenden Jugendlichen eine Basis für eine bessere Zukunft geben und den überdurchschnittlich hohen Bedarf an qualitativer Ausbildung decken zu können, entschloss sich das Projektteam für die Errichtung eines Trainingszentrums in Nagapattinam. Junge Leute sollen dort die Möglichkeit erhalten, sich in einer für Indien einmaligen dualen Ausbildung in den Berufen Schweißer, Installateur, Motormechaniker und Maschinenschlosser zu qualifizieren. 

Um die Finanzierung des Projekts sicher zu stellen, wurde der Verein „Freudenberg Help India e.V." gegründet. Als Gegenstück fungierte ab 2006 die indische Treuhandgesellschaft „Freudenberg Tsunami Victims Rehabilitation Foundation" (FTVRF), die mittlerweile auch Betreiber des Trainingszentrums ist. Unterstützt wird die FTVRF durch ein Gremium bestehend aus deutschen Unternehmen in Indien wie Bayer, Henkel, Mico-Bosch und Thyssen-Krupp.

Nachdem das Projektteam im Februar 2007 ein passendes Grundstück in Nagapatinam fand, wurde ein Architektenwettbewerb zum Bau des rund eine Million Euro teuren Ausbildungszentrums ausgelobt. Ein halbes Jahr später rollten die Bagger an und bereits im Mai 2008 konnten die ersten 78 Jugendlichen ihre je nach Beruf ein- bis zweijährige Ausbildung beginnen.

Am 26. März 2009 wurde das Trainingszentrum in Nagapattinam feierlich eingeweiht. Auf einer Fläche von rund 57.000 Quadratmetern finden sich nun vier Klassenräume, vier Werkstätten, Planungsräume sowie eine Kantine. In der hauseigenen Bibliothek und im Computerraum können die bis zu 130 Auszubildenden ihr gelerntes Wissen auch außerhalb des Unterrichts vertiefen.

Der Bundesstaat Tamil Nadu hat dem Training Center das Zertifikat „State Level Recognition" verliehen.