Verantwortungsbericht 2022

Menschenrechte und Arbeitsnormen

Gemeinsam sind wir stark

Vielfältige Teams sind ein Motor der Innovationskraft von Freudenberg. Die besten Lösungen und Innovationen entstehen nämlich dann, wenn Mitarbeitende ihre unterschiedlichen Erfahrungen, ihr Wissen und Können in die gemeinsame Arbeit einbringen. Sie kommen auf neue Gedanken, generieren einfallsreiche Lösungen und schaffen innovative Produkte. Die Freudenberg-Mitarbeitenden haben dabei eine gemeinsame Basis: unternehmerisches Denken und Handeln. Diese Grundhaltung eint sie in allen Weltregionen.

0 Mitarbeitende

beschäftigte Freudenberg zum 31. Dezember 2022 (Vorjahr: 49.836 Mitarbeitende)

Mitarbeitende der Freudenberg-Gruppe nach Regionen

Beschäftigungsverhältnisse

(Stand 31. Dezember 2022)

Für Teilzeitarbeit gibt es länderspezifische Voraussetzungen und Regelungen.

Stärkung der Arbeitgebermarke

Die Arbeitgebermarke wurde im Berichtsjahr weiter vorangetrieben. Ziel ist, auch in Zukunft die Zielgruppen individuell anzusprechen und für Freudenberg zu begeistern und zu gewinnen. Die Aktivitäten führten dazu, dass sowohl die Followerzahlen in den sozialen Netzwerken – vor allem bei LinkedIn, WeChat und Facebook – als auch die Besucherzahlen der Freudenberg-Karriere-Website stark anstiegen. Als erfolgreiche Maßnahmen wurden neben Karrieremessen und Inhouse-Events auch LinkedIn-Kampagnen durchgeführt. Schwerpunkte waren dabei regionalisierte Angebote.

Attraktivität

Um sowohl für neue als auch für bestehende Mitarbeitende attraktiv zu sein und zu bleiben, bietet Freudenberg zahlreiche Vorteile, die kontinuierlich weiter ausgebaut werden. Im Allgemeinen sind die Angebote von Region zu Region und von Standort zu Standort unterschiedlich, liegen jedoch in den meisten Fällen weit über den gesetzlichen Mindeststandards in den jeweiligen Ländern.

Durch zahlreiche Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote für alle Hierarchie-Ebenen unterstützt Freudenberg die kontinuierliche Weiterentwicklung seiner Mitarbeitenden im Rahmen des Talent Management. Um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden aufrechtzuerhalten und zu verbessern, legt die Freudenberg-Gruppe Wert auf eine ausgewogene Work-Life-Balance, insbesondere in Zeiten der COVID-19-Pandemie. Die Unternehmensgruppe bietet bestmögliche medizinische Unterstützung im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements und fördert zahlreiche Sport- und Fitnessangebote.

Dass Freudenberg ein attraktiver Arbeitgeber ist, belegen die Auszeichnungen, die die Unternehmensgruppe regelmäßig erhält. Beispiele aus dem Jahr 2022 sind: Im Rating der Zeitung „Detroit Free Press“ wurde Freudenberg-NOK Sealing Technologies in Detroit, USA, zum fünften Mal in Folge als „Top Work Place“ ausgezeichnet. In Spanien bekam Freudenberg Sealing Technologies das Prädikat „Best Place to Work“ verliehen.

Um auch künftig ein attraktiver Arbeitgeber zu sein, untersucht Freudenberg in einem umfassenden Projekt die Arbeitswelten der Zukunft aus verschiedenen Perspektiven. Themen sind unter anderem die künftige Zusammenarbeit im Unternehmen, die Flexibilisierung von Arbeit und die Gestaltung der Arbeitsplätze der Zukunft. Außerdem geht es um die Erwartung an die Freudenberg-Führungskräfte im Hinblick auf Remote-Leadership und -Kommunikation.

Talent Management

Ziel des Talent-Management-Prozesses ist eine gesamtheitliche und professionelle Personalentwicklung sowie die erfolgreiche Identifikation und Förderung von Potenzialträgerinnen und -trägern. Die Mitarbeitenden erhalten im Prozess ein ausgewogenes und kalibriertes Feedback von ihren Vorgesetzten. Außerdem sprechen sie mit ihnen über ihre nächsten Entwicklungsschritte. Im Rahmen des Talent Management werden systematisch Nachfolgekandidatinnen und -kandidaten für Fach- und Führungsfunktionen identifiziert, um damit langfristige Stabilität in den Führungsteams sicherzustellen. Im Jahr 2022 hat sich die geschäftsgruppenübergreifende Entwicklung von Talenten weiter etabliert. Insbesondere regionale und funktionale Talentkonferenzen führen sukzessive zu einem gemeinsamen Verständnis über Schlüsselpositionen und Talente in der Organisation, eine gemeinsame Verantwortung für die Talentförderung sowie die optimale Stellenbesetzung.

Durch die Implementierung des Rekrutierungsmoduls in Freudenbergs weltweitem Mitarbeitenden-Informationssystem Workday können sich Mitarbeitende regelmäßig über offene Stellen informieren, sich im System bewerben und somit ihre Entwicklung pro-aktiv vorantreiben. Weiterhin werden Führungskräfte regelmäßig qualifiziert, zielgerichtete Feedbackgespräche mit den Mitarbeitenden zu führen und diese in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen.

Arbeitskräftemangel, Fluktuation und Recruiting

Eine der größten Herausforderungen für Freudenberg im Jahr 2022 war weltweit das Besetzen von offenen Stellen sowohl im direkten als auch im indirekten Bereich. Vor allem in Nordamerika, aber auch zunehmend in anderen Regionen ist der Wandel vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt deutlich spürbar. Verbunden mit einer gestiegenen Fluktuation führte dies dazu, dass Positionen zeitweise nicht besetzt werden konnten. Der Personalmangel führte zu Mehrarbeit für die verbliebenen Mitarbeitenden, was wiederum die Fluktuation erhöhte.

Nachdem Freudenberg im Jahr 2021 rund 8 Prozent der Belegschaft auf eigenen Wunsch verlassen hatten, erhöhte sich die Fluktuationsrate im Jahr 2022 auf 10 Prozent. Dabei zeigten sich regionale Unterschiede mit höheren Werten in Nordamerika und niedrigeren in Deutschland. Die Fluktuation bei Mitarbeitenden in der Produktion war höher als in den sogenannten „indirekten“ Bereichen. Im Falle hoher Fluktuationsraten ergreift Freudenberg spezifische Maßnahmen auf lokaler und regionaler Ebene, um den Ursachen zu begegnen und die Belegschaft zu binden.

Insgesamt konnten im Jahr 2022 rund 7.800 Mitarbeitende neu für Freudenberg gewonnen werden. Schwerpunkte der Rekrutierungsaktivitäten lagen in Europa sowie in Nordamerika, China und Indien. Mehr als ein Jahr nach der Einführung der neuen elektronischen Recruiting-Plattform im September 2021 hat sich die Bewerberzahl stark erhöht. Im Berichtsjahr erhielt die Freudenberg-Gruppe mehr als 100.000 Bewerbungen.

Diversität und Inklusion

Vielfalt ist in den Werten und Grundsätzen der Unternehmensgruppe verankert und auch im Rahmen der Marke deutlich positioniert. Freudenberg ist davon überzeugt, dass Teams aus Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts und mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund erfolgreicher sind. Im Jahr 2022 haben Menschen aus 146 (Vorjahr: 136) Nationen bei Freudenberg zusammengearbeitet.

Um die Aktivitäten im Rahmen eines inklusiven Arbeitsumfeldes weiter zu stärken, wurde die „Diversity and Inclusion Community“ ins Leben gerufen. Die 30 Mitglieder der Community erarbeiteten Maßnahmen in fünf verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise zum Thema Inklusionskultur bei Freudenberg. Ziel der verschiedenen Initiativen ist, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der sich alle Mitarbeitenden wertgeschätzt, respektiert und gehört fühlen.

Innovation durch Vielfalt

Mehr erfahren
0 Prozent

weibliche Fach- und Führungskräfte

Ein besonderes Augenmerk richtet Freudenberg auf eine ausgewogene Geschlechterverteilung. Der Fokus liegt dabei auf dem Einstellungsprozess, früher Identifikation von weiblichen Talenten, gezielter Karriereentwicklung von Frauen für Top-Führungspositionen sowie der gezielten Vernetzung von Frauen innerhalb des Unternehmens. Der Frauenanteil in Führungspositionen betrug im Berichtsjahr rund 22 Prozent.

2021 hatte die Unternehmensgruppe mehrere Maßnahmen zum Thema „Racial Diversity“ in den USA definiert. Diese wurden 2022 umgesetzt. Dazu gehört, dass Freudenberg verschiedene Institutionen und Programme unterstützt, die sich insbesondere für die Förderung von Minderheiten einsetzen.

Freudenberg betrachtet Diversität nicht nur nach Geschlecht, Alter oder Religion, sondern will künftig stärker auf eine geografische Diversität achten.

Viele der Fach- und Führungskräfte sind in Europa und insbesondere in Deutschland angesiedelt. Mittelfristig wird noch stärker an einer guten lokalen und regionalen Führung gearbeitet, sowohl in der Produktion als auch in der Verwaltung. Ziel ist ein ausgewogenes Know-how und Expertenwissen über alle Regionen hinweg. Dementsprechend wurde 2021 das Projekt „Balance“ gestartet. Ziel dieses Projekts ist es, Rahmenbedingungen für eine Stärkung lokaler Nachwuchsförderung und Nachfolgeplanungen für Senior-Management-Positionen in den Regionen Asien und Nordamerika zu schaffen. 2022 wurden für die USA und China konkrete Maßnahmen erarbeitet.

Personalentwicklung

In Summe haben auch im Jahr 2022 wieder rund 500 Führungskräfte von Freudenberg an den verschiedenen Führungskräfteentwicklungsprogrammen teilgenommen.

Die Lockerungen der Pandemiemaßnahmen führten dabei dazu, dass einige Weiterbildungsmaßnahmen wieder in Präsenz durchgeführt werden konnten. Dazu zählten vor allem die Führungskräfteentwicklungsprogramme.

0 Teilnehmende

an den Programmen aus allen Regionen

Ausbildung bei Freudenberg

Im Jahr 2022 begannen 123 Personen (Vorjahr: 91) bei den deutschen Freudenberg-Gesellschaften eine Ausbildung. Insgesamt befanden sich 351 Personen in Deutschland und insgesamt 433 Personen weltweit zum 31. Dezember 2022 in einer Ausbildung. Bei Freudenberg in Weinheim starteten 2022 93 neue Auszubildende ihre Ausbildung, davon kamen 49 von Freudenberg und 44 von externen Unternehmen.

Die Qualität der Ausbildung bei Freudenberg ist auch bei anderen Unternehmen hoch anerkannt. Dies zeigt sich darin, dass renommierte Unternehmen in der Region zum wiederholten Male ihren Nachwuchs bei Freudenberg in Weinheim ausbilden lassen. Das Spektrum der Ausbildung reicht von der zweijährigen technischen Ausbildung über die kaufmännische Ausbildung bis zum Studium an der dualen Hochschule. Das Freudenberg-Bildungszentrum hat sich in den letzten Jahren auf Digitalisierungsthemen spezialisiert und ist als Learning-Hotspot sowohl für die Ausbildung als auch für die Weiterbildung anerkannt.

Das Freudenberg-Bildungszentrum hat sich in den letzten Jahren auf Digitalisierungsthemen spezialisiert und ist als Learning-Hotspot sowohl für die Ausbildung als auch für die Weiterbildung anerkannt.

Das Bildungszentrum in Weinheim engagiert sich auch sozial. Im Rahmen des Spendenprojektes „Ausbildung für Geflüchtete“ wird seit 2016 Geflüchteten ein technisches Praktikum angeboten mit der Perspektive, eine Ausbildung bei Freudenberg zu beginnen. Insgesamt nahmen bisher 59 Geflüchtete das Angebot für ein Praktikum an. Davon konnten 36 ihre Ausbildung bei Freudenberg starten. Von den bisher 19 Absolventen konnten alle eine Anstellung finden: elf direkt bei Freudenberg und acht bei externen Firmen. Aus dem vorbereitenden Praktikum 2021/22 konnten sechs Geflüchtete gewonnen werden, denen Freudenberg die Möglichkeit einer Berufsausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bietet.