Mit sauberem Trinkwasser zu einem besseren Leben

Ohne Wasser geht nichts. Der kostbare Rohstoff ist das Lebenselixier für unsere Gesundheit, unterstützt uns bei der täglichen Hygiene und dient zudem als Energiequelle. Wasser ist auch ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Wirtschaft. Noch heute verbringen Millionen von Menschen täglich Stunden auf der Suche nach dem Rohstoff, der ihnen das tägliche Überleben ermöglicht. Während Wasser in manchen Regionen im Überfluss vorhanden ist, mangelt es an anderen Orten an einer entsprechenden Versorgung. So auch in Indien. 

Weniger als 50 Prozent der indischen Bevölkerung haben Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind mehr als eine halbe Milliarde Menschen. Oftmals sind lokale Wasserquellen chemisch verunreinigt, die Übertragung von Keimen und Krankheiten ist keine Seltenheit. Um den Menschen Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen startete Freudenberg eine Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation Planet Water. Das Ziel: Trinkwasser in die ärmsten Regionen Indiens zu bringen.

Das Filtersystem des Aqua Towers ist in der Lage, verunreinigtes Wasser aufzubereiten, und spart somit Ressourcen.

Gemeinsam mit Planet Water hat das Unternehmen im Rahmen seiner e2 Initiative dem indischen Dorf Pimpale Khalsa einen sogenannten „Aqua Tower“ gespendet. e2 steht für die beiden englischen Begriffe „education“ (Bildung) und „environment“ (Umwelt). Die Initiative ermutigt alle Mitarbeiter der Freudenberg Gruppe, gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung und Umweltschutz anzustoßen, die vom Unternehmen dann finanziell unterstützt werden. So geht auch die Installation des „Aqua Towers“ auf das Engagement von Freudenberg-Mitarbeitern zurück. Das Wasserfiltrationssystem bereitet verunreinigtes Wasser aus unterschiedlichsten Quellen wie Flüssen, Brunnen oder Bächen zu sauberem Wasser mit Trinkwasserqualität auf. Das System produziert bis zu 1.000 Liter Trinkwasser pro Stunde. So deckt es in Pimpale Khalsa den täglichen Trinkwasserbedarf von rund 2.000 Menschen. Ein weiterer Clou dabei: Das Filtersystem ist in der Lage, verunreinigtes Wasser aufzubereiten, und spart somit Ressourcen. Der kostbare Rohstoff muss somit nun nicht mehr aus neuen Quellen geschöpft werden. Dadurch kann eine noch größere Wasserknappheit in dem Land verhindert werden.

Die Initiative umfasst neben der Lösung für sauberes Trinkwasser ein Trainingsprogramm für die Lehrer der örtlichen Schule. Ihnen obliegt es nämlich, ihren Schülern Wissen zu der hygienischen und gesundheitlich unbedenklichen Nutzung des Aqua Towers zu vermitteln „Dank der Spende haben über 400 Schüler und ihre Familien nun Zugang zu gefiltertem Wasser. Das ist jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig“, sagt Nighojkar, Lehrer der 6. Klasse. Zudem schätze er die kindgerechten Inhalte des Trainingsprogramms zu den Themen Gesundheit und Hygiene. Die Initiative bringt einen weiteren großen Vorteil für die Schulkinder von Pimpale Khalsa: Sie müssen sich nun nicht mehr mit ihren Familien um die Wasserversorgung kümmern und können stattdessen regelmäßig den Unterricht besuchen.

Der Aqua Tower bietet sechs sichere Zugangspunkte mit integrierten Seifenspendern zum Händewaschen: Eine wichtige Voraussetzung in Zeiten von Corona.

„Sauberes Trinkwasser ist ein Luxusgut in vielen indischen Haushalten. Umso glücklicher sind wir nun darüber, dass wir den Schulkindern und Dorfbewohnern gemeinsam mit dem Planet Water Team diesen Zugang anbieten können“, sagt Vinesh Zad, Mitarbeiter bei Freudenberg Filtration Technologies Indien, der bei der Übergabe des Aqua Towers dabei war.


Stories

Kampf gegen Folgen der Corona-Pandemie:

Weltweit Lebensmittelspenden für Menschen in Not

Mehr

Grundschulkinder schicken Masken an Freudenberg

Los geht‘s Deutschland: Lasst uns das Coronavirus gemeinsam besiegen!

Mehr

India Lockdown Diaries

Gemeinsam durch die größte Ausgangssperre der Welt

Mehr