Neue Mobilitätskonzepte verändern die Welt von morgen

Freudenberg Gruppe entwickelt innovative Lösungen im engen Austausch mit Kunden

Laut Automobilanalysten waren Ende des Jahres 2017 weltweit rund eine Milliarde Pkw unterwegs. Davon waren rund 14 Millionen Elektrofahrzeuge (knapp 2,5 Millionen Elektroautos und Plug-in-Hybride sowie rund 11,5 Millionen Hybride). Geht es nach den Planungen der Automobilhersteller ist dies erst der Anfang. Auf der ganzen Welt arbeiten Experten an innovativen Technologien, um neue Konzepte massenkompatibel zu machen. Im engen Dialog mit Kunden ist die Freudenberg Gruppe nah dran an den aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Markt. „Die Welt verändert sich und wir haben diese Veränderungen sehr genau im Blick. Deshalb wird `neue Mobilität` auch ein wesentlicher Teil unserer Strategie für die Jahre 2018-2020 sein“, erklärt Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstands der Freudenberg Gruppe.

Herausforderungen für Zulieferer

Verbrennungsmotor, Hybrid-Technologie, Brennstoffzelle, rein durch Strom betriebene Fahrzeuge oder autonomes Fahren – wie schnell sich der Markt verändern wird, darüber gibt es keine einheitliche Meinung. Einigkeit besteht darüber, dass der Verbrennungsmotor noch mehrere Jahre eine Rolle spielen wird. Hybrid-Lösungen werden eine wichtige Übergangstechnologie sein, sie werden das Straßenbild mittelfristig prägen. Brennstoffzelle und rein batterie-elektrisch betriebene Fahrzeuge sind die Zukunft. Letztere stehen derzeit stärker im Fokus, vor allem in Asien. Eine globale Vorschau ist aufgrund regional sehr unterschiedlicher Fördermaßnahmen kaum zu treffen. Ebenso sind die Schwerpunkte unterschiedlich: Privatnutzen, öffentlicher Nahverkehr, Pkw, Bus oder Zweiräder.

Die Herausforderungen für die Zulieferindustrie sind ebenso vielfältig und die Möglichkeiten gehen über die klassischen Automobilthemen hinaus: Sicherheit, Infrastruktur, Reichweite, Kosten, Rohstoffe, Energieerzeugung, Innovationsgeschwindigkeit. Welchen Teil kann Freudenberg beitragen? Komponenten finden sich in der Batterie, dem Motor, der Ladeeinheit und vielen weiteren Elementen. Innovative Freudenberg-Lösungen helfen, Autos dank neuester Batteriekomponenten sicherer zu machen. Filter sorgen für saubere Luft im Fahrzeuginneren. Ein breites Dichtungsportfolio erhöht die Lebensdauer und verbessert das Thermomanagement. Autos werden dank neuester Vibrationskontrollsysteme leiser, durch Spezialschmierstoffe effizienter. 

Etwa 40 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet die Freudenberg Gruppe mit ihren Aktivitäten in der Automobilindustrie. Schon heute werden Produkte in Hybrid- und Elektrofahrzeugen eingesetzt. Doch im Zeitalter der neuen Mobilität werden sich die Kunden- und ihre Anforderungen weiter verändern. Umso wichtiger, dass sich Freudenberg in enger Partnerschaft mit ihnen befindet, um diesen großen Schritt gemeinsam zu gestalten.