Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Ökologische Verantwortung / Umweltschutz

Die Freudenberg Gruppe bekennt sich zum Schutz der Umwelt durch die Entwicklung wegweisender und nachhaltiger Lösungen.

Es ist unsere Aufgabe, die natürlichen Ressourcen für unsere Produktionsprozesse, Produkte und Dienstleistungen so schonend und umsichtig wie möglich einzusetzen. Umweltschutz ist in den Geschäftsabläufen bei Freudenberg fest verankert und es ist unser Ziel, durch Optimierung der Prozesse den Verbrauch von Rohstoffen stetig zu reduzieren. Diesen Grundsatz befolgen wir auch bei der Neugestaltung und der Modernisierung von Gebäuden und bei der Herstellung von Produkten und ihrer Verwendung durch unsere Kunden.

Ökologische Verantwortung hat bei Freudenberg viele Facetten. Beispielsweise werden Abfälle wie PET-Flaschen recycelt. In der Produktion werden nachwachsende Rohstoffe eingesetzt. Intelligente Lösungen senken den Kraftstoffverbrauch bei Autos und reduzieren die CO2-Emission. Mit innovativer Produktionstechnologie hat es Freudenberg geschafft, in bestimmten Produktionsbereichen den entstehenden Abfall quasi auf null zu senken. Auf allen Ebenen der Unternehmensgruppe gibt es Verbesserungsprojekte zum Energieeinsatz.

 

 

Produktionsprozesse und Produktentwicklunghttp://www.freudenberg.com/de/Verantwortung/OekologischeVerantwortung/Seiten/Produktionsprozesse-und-Produktentwicklung.aspxProduktionsprozesse und Produktentwicklung<a href="http://www.freudenberg-pm.com/" target="_blank">Freudenberg Performance Materials</a>, Weltmarktführer bei Vliesstoffen aus Polyester für die Baustoff-Industrie, recycelt PET-Flaschen und setzt die daraus gewonnenen Flakes als Rohstoff in der Vliesstoffproduktion ein. Die Geschäftsgruppe ist mit mehr als einer Milliarde recycelter PET-Flaschen an den beiden italienischen Standorten Novedrate und Pisticci Scalo der größte Verwerter recycelter PET-Flakes in der europäischen Bauindustrie.<br><br>Neue Produkte bei Freudenberg Home and Cleaning Solutions durchlaufen in der Produktentwicklung einen Bewertungsprozess, bei dem Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt werden. Sie müssen diesbezüglich bessere Ergebnisse liefern als die Vorgängerprodukte. Mehr dazu und zur Nachhaltigkeitsstrategie von Vileda finden Sie <a href="http://www.vileda.de/de/about_vileda/sustainability/" target="_blank">hier</a>. <p>Für die patentierte Schmalband-Umform-Laserschweißtechnologie (SUL) wurde <a href="http://www.fst.com/" target="_blank">Freudenberg Sealing Technologies </a>zweimal ausgezeichnet: mit dem Deutschen Innovationspreis in der Kategorie Großunternehmen und dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) in der Kategorie „Umweltfreundliche Technologien“ (Bild unten). Das weltweit einmalige Metallumformungssystem SUL ersetzt die seit vielen Jahrzehnten übliche Stanztechnik durch einen Schweißprozess. Die Anlage reduziert so den Materialeinsatz um durchschnittlich 73 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Stanzprozessen. 1.800 Tonnen Stahl pro Jahr werden gespart und die CO2-Emissionen reduzieren sich pro Anlage um 2.700Tonnen. Das System ist am Standort Weinheim im Einsatz.</p><div style="text-align:center;"> <img width="160" height="126" src="/FCOContentImages/Verantwortung/Deutscher_Innovationspreis_160.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> </div><div style="text-align:center;"> </div>Im Sinne der Verringerung von Umweltauswirkungen aus der Geschäftstätigkeit und der Umsetzung der Prinzipien und Vorgaben der HSE-Richtlinie ist der nachhaltige Energieeinsatz Gegenstand vieler Standortprojekte und Initiativen der Geschäftsgruppen. Vielerorts haben Energiemanager ihre Tätigkeiten aufgenommen und zahlreiche Verbesserungen bestehender Anlagen, wie Heizungen, Kompressoren, Ventilation und Dampfversorger, initiiert. Um Energieverbräuche nachhaltig zu senken, wurde an einigen Standorten von Freudenberg mit der Einführung eines zertifizierten Energie-Managementsystems nach DIN EN ISO 50001 begonnen. <br><br>Durch <a href="http://www.freudenberg-service.de/de/dienstleistungen/energie/energiedienstleistungen/" target="_blank">Freudenberg Service</a>wurde ein modulares Dienstleistungskonzept entwickelt, das andere Freudenberg-Gesellschaften bei der Einführung und dem Betrieb von Energiemanagementsystemen sowie der Integration in bereits bestehende Managementsysteme unterstützt. Ein solches, systematisches Energiemanagement ist ein Instrument, mit dem die Energieeffizienz kontinuierlich und nachhaltig verbessert werden kann. <p>Ein Beispiel für ein Energieeffizienzprojekt innerhalb Freudenberg Service bestand im Erwerb und der Inbetriebnahme einer hocheffizienten Kältemaschine. Durch den geringeren Stromverbrauch konnten bei einer vergleichsweise geringen Amortisationszeit von cirka 2,7 Jahren die Kosten um mehr als 20 Prozent reduziert werden. </p><div style="text-align:center;"> <img alt="Foto_Energiemanagement.jpg" src="/de/Verantwortung/OekologischeVerantwortung/PublishingImages/Foto_Energiemanagement.jpg" style="margin:5px;" />  </div>
Produkte & Serviceshttp://www.freudenberg.com/de/Verantwortung/OekologischeVerantwortung/Seiten/Produkte.aspxProdukte & ServicesInnovative Produkte entwickeln, die Antworten auf die globalen Mobilitätsanforderungen der Zukunft geben. Dafür steht das Leistungspaket LESS (Low Emission Sealing Solutions) von <a href="http://www.fst.com/de/medienservice/pressemeldungen/weniger-ist-mehr-443" target="_blank"> <font color="#000080">Freudenberg Sealing Technologies</font></a>. Die Zukunft der Mobilität heißt Vielfalt, so viel scheint sicher. LESS beinhaltet daher zum einen moderne Dichtungstechnik, die hilft, Treibstoffverbrauch und Emissionen zu senken und die letzten Effizienzpotenziale des Verbrennungsmotors zu heben. Zum anderen beinhaltet LESS bereits heute serienreif bewährte Lösungen für alternative Treibstoffe sowie alternative Antriebskonzepte – Stichwort Elektroauto. Stets steht LESS für umwelt- und ressourcenschonende Mobilität. Ein konkretes Produktbeispiel aus dem LESS-Paket ist Levitex. Die gasgeschmierte Gleitringdichtung für die Kurbelwelle kommt dem Traum der reibungslosen Dichtung schon sehr nahe. Einen aktuellen Überblick über das Leistungspaket gibt die neue <a href="/de/Verantwortung/OekologischeVerantwortung/PublishingImages/LESS%20Broschüre%202013.pdf"> <img class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/15/images/icpdf.png" alt="" style="margin:5px;" /> <font color="#000080">LESS Broschüre 2013.pdf</font></a>. <p style="text-align:center;"> <img src="/FCOContentImages/Verantwortung/LESS_2013.jpg" alt="" style="margin:5px;" />  </p><p>Null plus Null ergibt Drei: Für Akustiker ist diese Gleichung schon lange kein Geheimnis mehr: Werden zwei gleich laute Schallquellen nebeneinander gestellt, erhöht sich der Schallpegel um drei Dezibel (dB). Zwei Bohrmaschinen mit jeweils 80 dB ergeben zusammen also einen Geräuschpegel von 83 dB. Subjektiv wird es für das menschliche Gehör doppelt so laut. Das Ganze funktioniert auch rückwärts. Wird beispielsweise ein Geräusch um zehn dB reduziert, ist es für den Menschen vielfach leiser geworden. Spezielle Dichtsysteme von <a href="http://www.fst.com/de/medienservice/pressemeldungen/innovativer-schallschutz-fuer-meeressaeuger-433" target="_blank"> <font color="#000080">Freudenberg Sealing Technologies Merkel </font></a>reduzieren Geräusche in der Unterwasserwelt, die bei Fundamentarbeiten von Offshore-Anlagen entstehen, um genau diese zehn dB. Das ist insbesondere für die dort lebenden Schweinswale eine ziemliche Erleichterung. Schweinswale haben einen für Meeressäuger sehr ausgeprägten Gehörsinn. Dieser war – vor dem Einsatz der Freudenberg-Lösung – durch das Einrammen von Pfeilern in den Meeresboden stark beeinträchtigt worden.</p><p style="text-align:center;"> <img src="/FCOContentImages/Verantwortung/Schweinswale.jpg" alt="" style="margin:5px;" />  </p><p>Der Automobilteppich Lutraflor® wurde von der internationalen Vereinigung der Vliesstoffindustrie EDANA geehrt. <a href="http://www.freudenberg-nw.de/" target="_blank"> <font color="#000080">Freudenberg Vliesstoffe</font></a> erhielt den INDEX 11 <strong>Award für Innovation & Nachhaltigkeit </strong>in der Kategorie „Nonwoven roll goods“. Lutraflor® setzt neue Standards in der Automobilteppich-Industrie hinsichtlich Gewicht, Preis und Nachhaltigkeit. Die Innovation besteht aus verschiedenen Schichten, die sowohl im Spinnvlies als auch im Stapelfaservlies-Verfahren hergestellt werden. Die Fasern bestehen zu 100 Prozent aus reinem Polyester und basieren auf recyceltem Material. Hohe Abriebfestigkeit und hochwertige Anmutung sind weitere Stärken. Der INDEX 11 Award ist die höchste Auszeichnung, die ein Unternehmen der Vliesstoffindustrie für sein Engagement erhalten kann.<br><br>Das Swep Flachwischsystem* von <a href="http://vileda-professional.com/" target="_blank">Vileda Professional </a>ist kürzlich mit dem Nordic Ecolabel ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung bestätigt, dass das Produkt besonders umweltschonend ist. Das Nordic Ecolabel – auch Nordischer Schwan genannt – ist das offizielle Umweltzeichen in Skandinavien. Es untersucht alle Umweltfaktoren, die auf den Lebenszyklus von Produkten einwirken – von der Verwendung der Rohstoffe über die Produktion und Nutzungsphase bis zur Verwertung. Damit ein Produkt mit dem Nordic Ecolabel ausgezeichnet wird, muss es eine Reihe von strengen Umweltauflagen erfüllen, die ständig überprüft werden. Swep ist ein Komplettsystem für die feuchte Bodenreinigung mit vorpräparierten Mopbezügen. Es wurde kontinuierlich weiterentwickelt, um die beste Leistung zu den geringsten Kosten anzubieten. Es spart im Vergleich zu traditionellen Reinigungs-Methoden bis zu 50 Prozent Chemie und 70 Prozent Wasser. Die Arbeitszeit verringert sich um fast 50 Prozent. Die Mopbezüge sind robust und langlebig und überdauern bis zu 1000 Wäschen. Die niedrige Reibung der Swepbezüge und das geringe Gewicht erleichtern die Arbeit mit dem Swep System auch in längeren Schichten und verbessern so die Ergonomie. Alle Eigenschaften dieses nachhaltigen Produkts haben einen positiven Einfluss auf die Mitarbeiter, das Geschäft und vor allem für die Umwelt. <br> <em>Folgende Swep Mops* wurden ausgezeichnet: Single MicroTech; Duo MicroTech; Single MicroPlus; Duo MicroPlus; Single MicroCombi; Duo MicroCombi</em><strong> </strong> </p><p style="text-align:center;"> <img alt="Ecolabel483006.tif" src="/en/Responsibility/EnvironmentalResponsibility/PublishingImages/Ecolabel483006.tif" style="margin:5px;width:316px;" /> <img src="/FCOContentImages/Verantwortung/Swep_Duo_MicroCombi_50cm_(CC)_FoldedHP_08259.jpg" alt="" style="margin:5px;width:306px;" /></p>
Klimawandel und CO2http://www.freudenberg.com/de/Verantwortung/OekologischeVerantwortung/Seiten/Klimawandel-und-CO2.aspxKlimawandel und CO26000 Mitarbeiter = 6000 Bäume. Um den schnellen Verlauf der Klimaerwärmung abzumildern, die auf den steigenden Treibhausgas-Ausstoß zurückzuführen ist, ist es notwendig, das anfallende CO2 zu binden. Das kann zum Beispiel über die Pflanzung von Bäumen geschehen. So entstand die Idee zu Anfang dieses Jahres, dass <a href="http://www.eagleburgmann.de/">EagleBurgmann</a> pro <strong>Mitarbeiter weltweit einen Baum pflanzt</strong>. Wie sollen nun 6000 Bäume weltweit gepflanzt werden? Dazu gibt es bei EagleBurgmann zwei Möglichkeiten: Bei einem Gemeinschaftsprojekt können Mitarbeiter an einem Standort Bäume pflanzen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob die Bäume am Standort oder auf einer Renaturierungsfläche in Zusammenarbeit mit Forstämtern oder Behörden eingesetzt werden. Der zweite Weg, sich an der Aktion zu beteiligen, geht über eine Spende. Das gilt besonders für Standorte in der EagleBurgmann-Gruppe, die keine Möglichkeit haben, aufgrund der Lage und der klimatischen Verhältnisse Bäume zu pflanzen. <p> </p><p style="text-align:center;"> Türkei: <br> <img src="/FCOContentImages/Verantwortung/EB_Türkei.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> <br> <br>Brasilien: <br> <img src="/FCOContentImages/Verantwortung/EB_Brasilien.jpg" alt="" style="margin:5px;" /> <br> <br>Venezuela: <br> <img src="/FCOContentImages/Verantwortung/EB_Venezuela.jpg" alt="" style="margin:5px;" /></p>

Die Mehrheit unserer Produktionsstandorte ist nach ISO 14001 zertifiziert. Wir arbeiten kontinuierlich daran, dies vollständig global umzusetzen. Darüber hinaus setzen viele Teilkonzerne weitere Managementsysteme, wie Energiemanagementsysteme (ISO 50001), ein.

Im Rahmen der Umsetzung dieser Managementsysteme führen die Geschäftsgruppen der Unternehmensgruppe ein Monitoring ihres Ressourcen- und Energieverbrauchs durch und leiten Maßnahmen und Programme ein.