Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Zehn Jahre Osteuropa-Stipendium bei Freudenberg
Lebendiger Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Weinheim. 27. Januar 2012. Von Polen über Ungarn bis Russland - Freudenberg ist in Osteuropa mit zahlreichen Standorten vertreten. Der Ausbau der Geschäftsbeziehungen in dieser Region wird für die Unternehmensgruppe weiter an Bedeutung gewinnen. Konsequent fördert das Unternehmen daher auch hier den Kontakt zwischen Wissenschaft und Praxis: Seit zehn Jahren unterstützt Freudenberg gezielt Studenten aus Osteuropa.

„Freudenberg ist der Grund, warum ich mein Auslandsaufenthalt in Deutschland um ein weiteres Semester verlängert habe", so Tomasz Miklewicz, aktueller Osteuropa-Stipendiat aus Polen. Das spezielle Stipendium ist eine Kooperation zwischen Freudenberg und der Universität Mannheim, welches sich gezielt an Studenten der Wirtschaftswissenschaften richtet. Die jungen Talente erhalten von der Unternehmensgruppe für zehn Monate finanzielle Unterstützung von insgesamt 6.500 Euro. Darüber hinaus haben die Studenten die Möglichkeit, in den Semesterferien ein Praktikum bei Freudenberg zu absolvieren, danach als Werkstudent zu arbeiten und auch die Bachelor- oder Masterarbeit beim Unternehmen zu schreiben. Miklewicz, der ursprünglich an der Wirtschaftsuniversität in Warschau studiert, will all diese Angebote wahrnehmen: „Ich möchte die Zeit hier so gut wie möglich nutzen. Das Stipendium ist für mich nicht nur finanzielle Hilfe, sondern vor allem eine Auszeichnung und Ansporn."

Kulturell vielfältige Arbeitswelt
„Ziel des Programms ist es, junge Talente auszubilden, die langfristig zur strategischen Weiterentwicklung bei Freudenberg in Osteuropa beitragen", sagt Alexa Faber, Personalreferentin der Unternehmensgruppe. „Darüber hinaus möchten wir gezielt Studenten fördern, die über den eigenen Tellerrand hinausblicken möchten." Das war auch einer der Hauptgründe warum sich der Wirtschaftsmathematiker Miklewicz für Freudenberg entschieden hat: die Internationalität des Unternehmens. „Mich hat es besonders interessiert, wie verschiedene Kulturen zusammenarbeiten", erzählt der polnische Student, der zurzeit im Konzerncontrolling bei Freudenberg sein Praktikum absolviert. „Die Einbindung der Osteuropa-Studenten und die Förderung junger Talente ist ein fester Bestandteil unserer Abteilung", so Pawel Mrozik, Mitarbeiter des Konzerncontrollings und Betreuer von Tomasz Miklewicz. „Wir schätzen das hohe Engagement und die neuen Impulse von den Stipendiaten sehr."

Das Osteuropa-Stipendium feiert dieses Jahr zehnjähriges Jubiläum. Die Unternehmensgruppe hat durch diese gezielte Förderung im letzten Jahrzehnt zahlreichen Studenten aus Osteuropa die Möglichkeit gegeben, Freudenberg, Weinheim und vor allem Deutschland kennen zu lernen.


Über die Freudenberg-Gruppe
Die Freudenberg-Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe ist hauptsächlich Zulieferer in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe, Filter, Schmierstoffe und Trennmittel sowie Mechatronik. Unter den Markennamen vileda®, O´Cedar® und Wettex® findet der Endverbraucher moderne Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2010 mehr als 34.000 Mitarbeiter in 59 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 5,4 Milliarden Euro.