Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Wertvolle Bücher und Handschriften erhalten
Freudenberg entwickelt Vliesstoffe für Buchrestauration

Weinheim, 9. Oktober 2014. Vor zehn Jahren war ein defektes Elektrokabel Auslöser für einen Großbrand in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Zehntausend Bücher und Kunstwerke wurden aus dem Brandschutt geborgen. Daneben galt der Bestand des Kölner Stadtarchivs als einer der wertvollsten in Deutschland. Im Jahr 2009 rutschte das Gebäude in die Erde und wurde zerstört. Ursache waren Bauarbeiten am U-Bahnnetz. Feuerwehr, Archivare und Helfer bargen Tausende von wertvollen Büchern und Handschriften aus den Trümmern. Durch Beton und Staub war jedes einzelne Blatt verschmutzt, viele Werke waren schwer beschädigt. Um die wertvollen Bücher und Handschriften aus Weimar und Köln wiederherzustellen und zu erhalten, werden sie in jahrzehntelanger Arbeit in verschiedenen Werkstätten fachgerecht restauriert. Dazu verwenden Restauratoren und Buchbindemeister Vliesstoffe der Freudenberg Gruppe.

Wie wird ein antiker Druck restauriert? Der bei der Papierherstellung  verwendete dünne Brei besteht zu 98 Prozent aus Wasser. Der Rest sind Fasern. Papier kann mit Wasser gereinigt werden. Deshalb werden die Drucke in einer großen, flachen Wanne in drei Durchgängen zu je 20 Minuten gebadet. Wesentlich heller, sauberer und fester werden die Blätter dann auf einem Papiertrockengestell befestigt, das mit Freudenberg-Vliesstoff ausgelegt ist. Spezielle Vliesstoffe nehmen von der Oberfläche kleinste Mengen Feuchtigkeit auf und sorgen so dafür, dass der Druck schneller trocknet. Soll ein Riss in einer Buchseite geschlossen werden, wird dieser mit Kleister bestrichen, mit Freudenberg-Polyestervlies bedeckt und zum Trocknen beschwert. Der Vorteil: Durch die Polyesterfaser kleben die Seiten nicht zusammen. „Vliesstoffe sind eine wertvolle Hilfe bei der Restaurierung von Büchern und Drucken", sagt Susanne Kaerner. „Sie schützen deren empfindliche Oberfläche vor Feuchtigkeit und Verklebungen. Dadurch bleiben die kostbaren Werke den Lesern lange erhalten." Die Buchbindemeisterin leitet die Restaurierungswerkstatt für Bücher der Universitätsbibliothek Mannheim.


Vliesstoffe sind eine wertvolle Hilfe bei der Restaurierung von Büchern und Drucken. Um die wertvollen Bücher zu erhalten, werden sie fachgerecht restauriert. Dazu verwenden Restauratoren und Buchbindemeister auch Vliesstoffe der Freudenberg Gruppe.

„National- und Universitätsbibliotheken verwenden Vliesstoffe für die Restauration antiker Bücher. Die für diese Anwendung ausgewählten Vliesstoffe werden normalerweise zum Schutz vor eindringender Feuchtigkeit in elektrischen Kabeln eingesetzt", so Hans Henkes, Produktmanager für Industrielle Vliesstoffe bei   der Freudenberg Gruppe. „Für die Restauration werden sie in kleinen Mengen, zum Beispiel in der Größe eines DIN A 4-Blattes verwendet."

Dabei müssen die Vliesstoffe hohe Ansprüche erfüllen, formstabil mit glatten Oberflächen und Rändern sowie temperaturbeständig sein, da eine geklebte Seite bei Bedarf auch zum Trocknen gebügelt wird. Die Fasern müssen unter Belastung glatt bleiben, das Faserbild soll sich nicht auf dem restaurierten Papier abbilden.

Freudenberg-Vliestoffe werden  auch in der Österreichischen Nationalbibliothek und der Akademie der Bildenden Künste in Wien sowie dem Historischen Archiv der Stadt Köln und dem Sprengelmuseum in Hannover eingesetzt.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche mechanische Reinigungsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2013 beschäftigte die Freudenberg Gruppe rund 40.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,6 Milliarden Euro (inklusive quotaler Konsolidierung der 50:50 Joint Ventures). Weitere Informationen zu Freudenberg gibt es im Internet unter www.freudenberg.de.