Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Von Barcelona in die Zwei-Burgen-Stadt
Spanische Gewinner des Freudenberg-Ideenwettbewerbs zu Gast in Weinheim

Weinheim. 13. September 2013. Immer wieder macht es „klick, klick, klick“. Dann wird die Kamera neu in Position gebracht und wieder auf den Auslöser gedrückt. Zwischendurch sind fünf Augenpaare hinter den Suchern der Fotoapparate zu erkennen – sie leuchten, denn es gibt so viel zu entdecken. Zwei Tage lang bekommen die fünf Gewinner des spanischen Ideenwettbewerbs „Una idea para Freudenberg“ die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der international tätigen Freudenberg Gruppe zu werfen. Die Reise zur Unternehmenszentrale in Weinheim ist der Hauptpreis für die ausgezeichneten Ideen der Berufsschüler aus Parets del Vallés (bei Barcelona).

 

Das Projekt „Una idea para Freudenberg“ entstand bei einem Treffen zwischen dem Regionalverantwortlichen von Freudenberg in Spanien, Jaume Cané, und dem Bürgermeister von Parets del Vallés, Sergi Mingote Moreno. In Parets befindet sich der spanische Hauptstandort der Freudenberg Gruppe mit vier Geschäftsgruppen und rund 650 Mitarbeitern. Cané und Moreno wollen den Schülern der Region vor allem Hoffnung vermitteln. „Durch die anhaltende spanische Wirtschaftskrise ist auch rund um Parets die Arbeitslosigkeit gestiegen. Als Unternehmen wollen wir Verantwortung übernehmen und mit dieser Initiative Chancen aufzeigen“, erklärt Cané. Die jungen Menschen in Spanien sollen durch die aktuell schlechten beruflichen Perspektiven nicht demoralisiert werden, sondern Anreize bekommen, weiter zu studieren und dann gut vorbereitet, einen Job finden. Vor diesem Hintergrund entstand 2012 die Idee von Freudenberg zum Wettbewerb und zur Kooperation mit der Berufsschule „Instituto Torre de Malla“.

Das Projekt besteht aus drei Phasen. Zunächst gibt Jaume Cané als Regionalverantwortlicher ein Seminar an der Berufsschule. Das Thema: Wer ist Freudenberg – in Spanien und in der Welt? Neben der Diskussion geht es darum, ein Gefühl zu vermitteln, was Unternehmen von Schülern, Studenten und Bewerbern erwarten und was Freudenberg als möglicher Arbeitgeber bietet – ob in Spanien oder in Deutschland. Jeder Bewerber hat die Chance, bei Freudenberg in Parets einen Kilometer oder tausend Kilometer entfernt bei Freudenberg in Deutschland, einen Arbeitsplatz zu finden. So entstand das Motto des Wettbewerbs „Chancen 1 km und 1000 km entfernt“.

Daraufhin werden 25 Schüler eingeladen, die Fabriken in Parets zu besuchen und Verbesserungsvorschläge zu Produkten und Prozessen einzureichen. Hierzu zählen Projekte zur Qualitätssteigerung bei der Arbeit, Verbesserungen in der Produktion und neue Produkte für vileda. Eine Jury, bestehend aus Cané, dem Stadtrat von Parets und Vertretern der Berufsschule, wählt die Siegerprojekte. Der Hauptgewinn: Eine Reise zum Unternehmen Freudenberg in Deutschland. In Weinheim lernen die Gewinner nicht nur die Freudenberg Gruppe besser kennen, sie treffen auch auf einen der Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Freudenberg Haushaltsprodukte, Dr. Joaquin Barrera, schließlich sind ihre Gewinnerprojekte Vorschläge zur Verbesserung existierender vileda-Produkte.

Seit 1968 ist Freudenberg in Spanien vertreten und war damit eines der ersten Unternehmen, dass sich in Parets del Vallés ansiedelte. Heute beschäftigt Freudenberg mit rund 650 Mitarbeitern etwa zehn Prozent der Erwerbstätigen in der Gemeinde.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2012 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 37.453 Mitarbeiter in 57 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,3 Milliarden Euro.