Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Moderne Arbeitswelten im Industriepark
Grundsteinlegung für 800 Büroarbeitsplätze

​Weinheim. 5. Mai 2015. Insgesamt 800 hochmoderne Arbeitsplätze für Mitarbeiter auf rund 14.000 Quadratmetern, ein Konferenz-Zentrum mit moderner Medientechnik und ein Auditorium für 400 Personen: Die Freudenberg Gruppe investiert am Standort Weinheim 36 Millionen Euro in ein modernes Büro- und Verwaltungsgebäude. Dieses bietet  Büroarbeitsplätze für bereits am Standort ansässige Mitarbeiter. Mit dem vierstöckigen Neubau, der von Helligkeit, Transparenz und offenen Arbeitsplätzen geprägt sein wird, setzt Freudenberg ein weiteres positives Zeichen. „Ziel ist, den Mitarbeitern moderne Arbeitswelten zu bieten, die ein exzellentes und effizientes Arbeiten ermöglichen", so Dr. Tilman Krauch, Mitglied des Vorstandes der Freudenberg Gruppe, während der heutigen Grundsteinlegung. „Kommunikation innerhalb des Teams, zwischen den Geschäftsgruppen und mit unseren Kunden wird in dem neuen Gebäude optimal möglich sein." Grußworte sprachen auch Ulrich Kerber, Head Corporate Real Estate, Dr. Torsten Fetzner, Erster Bürgermeister der Stadt Weinheim und Architekt Volker Biermann, Projektleiter von HPP Hentrich-Peschnigg & Partner. Fertiggestellt wird der Bau voraussichtlich im Herbst 2016. 

„Mit dem transparenten und hellen Neubau entsteht ein modernes und flexibles Gebäude, das eine kreative Atmosphäre bietet und teamorientierte Kommunikation ermöglicht. Flexible Büroarbeitsplätze gehören ebenso dazu wie modernste Kommunikationstechnik und ein attraktives Angebot für große Veranstaltungen mit Teilnehmern aus verschiedenen Ländern", so Ulrich Kerber, Head Corporate Real Estate der Freudenberg Gruppe. „Die Mitarbeiter werden sich in dem kommunikations- und kreativitätsfördernden Umfeld wohl fühlen."

Grundsteinlegung_klein.jpgDie Zeitkapsel wird in den Grundstein gelegt: (Von links nach rechts) Dr. Torsten Fetzner, Erster Bürgermeister der Stadt Weinheim, Dr. Tilman Krauch, Mitglied des Vorstandes der Freudenberg Gruppe, Ulrich Kerber, Head Corporate Real Estate und Martin Wentzler, Vorsitzender des Aufsichtsrates.

 

Nachhaltiges Gebäude orientiert sich an LEED Gold

Das nachhaltige Gebäude wird die Umwelt schonen. Die gesetzlichen energetischen Baustandards werden nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Der Bau orientiert sich außerdem an LEED Gold ("Leadership in Energy and Environmental Design"), einem Zertifikat des US Green Building Council, das weltweit als erfolgreiches Klassifizierungssystem für nachhaltige Gebäude gilt. 

Fast zwei Jahre dauerten die gründliche Bedarfsanalyse und die detaillierten Planungen für das neue Gebäude. Neben 20 offenen, transparenten und hellen Büromodulen mit je bis zu 40 Arbeitsplätzen sowie arbeitsplatznahen Rückzugs- und Besprechungsräumen in den Mittelzonen bietet das vierstöckige Gebäude ein für den gesamten Standort nutzbares Konferenz-Zentrum mit moderner IT- und Medientechnik. Für Veranstaltungen zu mieten ist auch das Auditorium im Erdgeschoss für rund 400 Personen. Ein begrünter Innenhof als Erholungsort, eine Cafeteria im Eingangsbereich und ein Gesundheitsbereich werden das Gebäude zu einer nicht nur effizienten, sondern ansprechenden Arbeitswelt machen.

Visualisierung-klein.jpg 

Zu den Mietern werden Freudenberg Sealing Technologies, Freudenberg Information Technologies und Trelleborg Vibracoustic gehören. Weitere Gespräche werden zurzeit geführt.