Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Kompetenz bei Gasdichtungen erweitert
EagleBurgmann übernimmt Tianjin Nibot Seal Technology

​Weinheim, 30. Juni 2015. Die Freudenberg Gruppe baut ihre Kompetenzen bei Gasdichtungen im chinesischen Endkundenmarkt aus. Mit sofortiger Wirkung erwirbt EagleBurgmann, ein Joint Venture der Freudenberg und EKK-Gruppe, das Unternehmen Tianjin Nibot Seal Technology Co. Ltd., in Tianjin im Nordosten Chinas. Das Unternehmen ist ein erfahrener Spezialist bei Instandhaltung, Retrofit, Reparatur und Service von Gasdichtungen, zum Beispiel im Öl- und Gas-, petrochemischen und chemischen Industriebereich. Es hat es sich seit vielen Jahren bei internationalen Betreibern an der Nordostküste Chinas einen sehr guten Namen gemacht.

„Mit der Akquisition stärkt EagleBurgmann die strategische Ausrichtung auf das Endkundengeschäft in China deutlich und ist noch konkurrenzfähiger geworden", so Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstands der Freudenberg Gruppe. „Zusätzlich zu unserem erfolgreichen Geschäft mit Kompressorenherstellern können wir nun mit unseren neu hinzugekommenen Fachleuten noch besser und langfristiger den Service für Gasdichtungen anbieten." 

EagleBurgmann Nibot_klein.jpg 

Die Akquisition in einer feierlichen Zeremonie besiegelt: Yong Li (links, General Manager Nibot) und Simon Guo (rechts, CEO EagleBurgmann China) freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit ‚unter einem Dach'. Im Hintergrund das Management von Nibot (li.) und EagleBurgmann China (re.).

EagleBurgmann verfügt über mehr als 13 Vertriebsbüros und Service Center in China, die in industriellen Ballungsgebieten angesiedelt sind, wie zum Beispiel Peking, Dushanzi, Guangzhou, Nanjing, Ningbo, Shenyang, Tianjin, Wuhan, Xinjiang, Xi'an, Yulin oder Zibo. Somit steht der neuen Tochtergesellschaft Tianjin Nibot Seal Technology, die über zahlreiche Patente und Lizenzen verfügt und bei großen Betreibern als Lieferant gelistet ist, ein flächendeckendes Netz von Standorten zur Verfügung. „Mit dieser Akquisition haben wir unsere Chancen und Wachstumsmöglichkeiten in den Märkten Öl und Gas oder Petrochemie weiter ausgebaut. Mit unserem gemeinsamen Engineering- und Produktions-Know-how verbunden mit starker Serviceorientierung werden wir unsere Position als Anbieter von High-Tech Dichtungstechnik entscheidend weiterentwickeln können", erklärt Dr. Stefan Sacré, CEO EagleBurgmann. 

 

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen.

Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala®, Marigold® und SWASH® findet der Endverbraucher modernste mechanische Reinigungsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2014 beschäftigte die Freudenberg Gruppe mehr als 40.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als

7 Milliarden Euro (inklusive quotaler Konsolidierung der 50:50 Joint Ventures). Weitere Informationen unter www.freudenberg.de.


 
Über EagleBurgmann
EagleBurgmann zählt zu den international führenden Unternehmen für industrielle Dichtungstechnologie. Das Joint Venture zwischen der Freudenberg Gruppe und der japanischen EKK-Gruppe produziert und vertreibt hochwertige Produkte, die überall dort im Einsatz sind, wo es um ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit im Abdichten anspruchsvoller Medien unter technisch schwierigsten Rahmenbedingungen geht: so zum Beispiel in den Branchen Öl und Gas, Raffinerie, Chemie, Pharma, Energie, Nahrung, Papier, Wasser, Schiffsbau, Luft- und Raumfahrt oder Bergbau. Die rund 6.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Tochterunternehmen an 250 Standorten erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von etwa 765 Millionen Euro.