Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Kindern eine neue Zukunft geben
Freudenberg-Mitarbeiter begleiten chinesische Schulkinder auf ihrem Bildungsweg

Weinheim. 1. August 2013. Der 12. Mai 2008 ist im chinesischen Bewusstsein ein traumatisches Datum. 86.000 Tote und fünf Millionen Obdachlose lautet die erschreckende Bilanz des schwersten Erdbebens in China seit über 60 Jahren in der Region Sichuan. Als an diesem Tag die Erde bebte, stürzten  unter anderem viele Schulen ein wie Kartenhäuser. Mehr als 5000 Schulkinder verloren dabei ihr Leben. Neben unmittelbarer finanzieller Hilfe startete die Freudenberg Gruppe nach der Katastrophe mit dem Wiederaufbau einer Grundschule in dieser Region.  Die enge Verbindung mit der Schule und vor allem zu den Kindern hält bis heute an.
SummerCamp_2013_1.jpg
Yuan Yuan Huang war ganz aufgeregt. Die elfjährige Schülerin der Haijin Freudenberg Grundschule presste ihre Nase an das Fenster ihres Klassenzimmers. Welcher dieser Lehrer, die da im Hof stehen, würde wohl für die kommenden Tage ihre Schulklasse unterrichten? Diese Spannung und Neugier erlebt sie jeden Sommer - nun schon zum vierten Mal in Folge. Beim diesjährigen „Summer Camp“ sind es wieder rund 70 Freudenberg-Mitarbeiter aus allen Geschäftsgruppen in China, die in ihrer Freizeit und auf eigene Reisekosten zur Grundschule kamen, um Fächer wie Englisch, traditionelle chinesische Kultur, Handarbeit oder wissenschaftliches Experimentieren zu unterrichten. 200 Kinder nahmen Anfang Juli an dem sechstätigen Programm teil und verbrachten auch dieses Jahr eine unvergessliche Zeit.

SummerCamp_2013_2.jpg
„Wir kommen jedes Jahr, um den Kindern neue Dinge beizubringen. Es ist jedes Mal bewegend zu sehen, wie sehr sie sich über unser Engagement freuen. Ihre Augen leuchten, sie lachen die ganze Zeit über – das ist der schönste Lohn für unseren Einsatz“, sagte Coco Wang, Marketing Manager von Chemtrend China. Die Mitarbeiter haben ein nachhaltiges Unterstützungsprogramm erstellt, das Schulungen für die Lehrer, die Bereitstellung von Schulmaterial sowie von Büchern für eine Bibliothek und Bildungshilfen für Kinder aus armen Familien beinhaltet. Und der Einsatz der Freudenberg Gruppe hat sich bereits ausgezahlt: Die Haijin Freudenberg Grundschule gehört mittlerweile zu den besten in der Region Jiangyou.

Die Unternehmensgruppe hat seit mehr als über 100 Jahren geschäftliche Verbindungen zu China. Einer der Freudenberg-Standorte liegt in Chengdu, nur 200 Kilometer von der Schule entfernt. „Nach dem Erdbeben haben wir uns besonders verpflichtet gefühlt, diese Region langfristig zu unterstützen“, erklärt Rolf Köhler, Freudenberg-Koordinator des Projekts und ehemaliger General Manager des Regional Corporate Centers in Asien. „Wir sind stolz darauf, den Kindern eine nachhaltige Perspektive für eine bessere Zukunft bieten zu können.“
SummerCamp_2013_3.jpg

Über die Haijin Freudenberg Grundschule                                                   
Um das Projekt zu finanzieren, gründete das Unternehmen kurz nach dem Erdbeben  die Hilfsorganisation Freudenberg Help e.V. Die Mitglieder des Vereins koordinierten das Projekt, stellten finanzielle Mittel für die Schule bereit und sorgten fuer den Aufbau. Die Spenden setzten sich aus den Beiträgen des Unternehmens, der Mitarbeiter, sowie Sach- und Personalleistungen aus allen chinesischen Teilkonzernen der Freudenberg-Gruppe zusammen. In nur sieben Monaten wurde die Schule gebaut und ist einer der ersten, die durch Spenden und Privatinitiative wieder errichtet werden konnte.

Über Freudenberg in China
Freudenberg unterhält seit über 100 Jahren Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Partnern in China. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 5,600 Mitarbeiter an 70 Standorten. Im Jahr 2012 erzielte Freudenberg in China einen Umsatz von 4.07 Milliarden CNY. Mehr Informationen unter www.freudenberg.cn.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2012 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 37.453 Mitarbeiter in 57 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,3 Milliarden Euro.