Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Kampf gegen Smog in Megastädten
Freudenberg bietet nachhaltige Produktlösungen in China

Schanghai, 7. November 2013. Saubere Luft, weniger Abgase und mehr Lebensqualität: Das sind die Ziele des Kampfes gegen Smog und Umweltverschmutzung. Auch um dieses Thema geht es bei der Tagung der chinesischen Staatsführung am kommenden Wochenende. „Freudenberg-Lösungen können unmittelbar dazu beitragen, Luft- und andere Umweltverschmutzungen zu reduzieren“, sagte Hanno D. Wentzler, Regional Representative Asia der Unternehmensgruppe und Vorsitzender der Geschäftsleitung von Freudenberg Chemical Specialities, gestern auf der Pressekonferenz in Schanghai.

Hanno D Wentzler.jpgHanno D. Wentzler, Regional Representative Asia der Unternehmensgruppe, stellte gestern in Schanghai Produktlösungen für bessere Luft in China vor.

Die Freudenberg-Produktpalette für bessere Luft ist groß: Moderne Luftfilter für Fahrzeuge, in Wohnungen oder am Arbeitsplatz. Industriefilter, die die Emissionen bei Produktionsanlagen  drastisch reduzieren, wurden den chinesischen Journalisten vorgestellt.

Journalisten.jpg 

Journalisten2.jpgChinesische Journalisten gestern bei der Pressekonferenz in Schanghai. 

Darüber hinaus helfen innovative Dichtungstechnologien, die CO2-Emissionen zu senken. Moderne Schmierstoffe reduzieren die Emissionen und verbessern somit die Energiebilanz von Maschinen. „Es sind nicht zuletzt diejenigen Technologien und Produkte, die aktuelle Trends bedienen und Lösungen für valide Probleme moderner Industriegesellschaften bieten, die zur positiven Geschäftsentwicklung der Freudenberg Gruppe in China beitragen. China bestätigt im bisherigen Geschäftsjahr seine bedeutende Rolle für  den Gesamterfolg der Gruppe“, so Wentzler.

Der Umsatz der Unternehmensgruppe in China stieg in den ersten drei Quartalen 2013 um rund 14 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012.  Die Mitarbeiterzahl beträgt rund 5600, ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Erfolg von Freudenberg in China beruht wesentlich auf dem langjährigen, systematisch entwickelten und ausgebauten Engagement mit jetzt mehr als 70 Standorten. Die Gruppe verfolgt konsequent ihre solide, an den Erfordernissen des lokalen Marktes orientierte, Investitionspolitik. Mehr als 266 Millionen Euro wurden seit 2004 in Standorte, Produktionsanlagen und Technologiezentren investiert. „Diese Geschäftspolitik ist die Basis unseres Erfolges“, so Wentzler. „Künftig werden wir sie durch den gezielten, speziell auf die Bedürfnisse chinesischer Kunden ausgerichteten Ausbau unserer lokalen Forschungs- und Entwicklungsarbeit weiter stärken.“ Bis Ende des Jahres 2013 wird ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Spezialschmierstoffe und Trennmittel in Qingpu entstehen. Die Zusammenarbeit mit chinesischen Kunden zur Entwicklung spezieller Lösungen für den lokalen Markt, kann so weiter intensiviert werden. Rund 18 Millionen Euro werden über einen Zeitraum von rund drei Jahren in Qingpu  investiert.

Filterlösungen für eine bessere Luft
Freudenberg liefert seit mehr als 50 Jahren innovative Filterkonzepte: Lösungen, die Prozesse wirtschaftlicher gestalten, Ressourcen schonen, Menschen und die Umwelt schützen und so zur Steigerung der Lebensqualität beitragen. Filter schützen den Menschen vor Feinstaub und Schadstoffen in der Luft. In Produktionsbetrieben leisten sie einerseits einen wichtigen Beitrag zum Gesundheitsschutz, andererseits zur Prozessoptimierung und Produktqualität. So sorgen beispielsweise Filter von Freudenberg in Lackierereien dafür, dass lackierte Oberflächen nicht mit Staub kontaminiert werden und gleichzeitig die Atemluft für die Mitarbeiter sauber bleibt. In der Medizintechnik, die absolut reine Produktionsräume benötigt, werden Filter von Freudenberg zur Kontaminationskontrolle genutzt. Im Automobil sorgen Innenraumfilter von Freudenberg für reine Luft. Zwei von drei Autos, die serienmäßig starten sind mit Innenraumfiltern von Freudenberg ausgestattet. Zudem sorgen Motorzuluftfilter für eine effiziente Leistung der Motoren. Ein umfassendes Portfolio an Filtern für Raumluftreiniger rundet das Angebot ab.

Freudenberg Filtration Technologies unterhält fünf Standorte in China. In Chengdu investierte Freudenberg 36 Millionen CNY in eine neue Fabrik, um der wachsenden Nachfrage nach Automobilfiltern in Westchina gerecht zu werden. „Wir liefern von Chengdu aus modernste Filtertechnologie an die wachsende Automobilindustrie vor Ort mit Unternehmen wie Volkswagen und Geely Volvo“, erklärt Hua Li, General Manager der Freudenberg Vilene Filter. „Durch die Investition können wir unsere Kunden vor Ort noch schneller und effizienter bedienen.“ Weitere Standorte sind in Suzhou, Changchun, Guangzhou und Beijing.

CO2-Emissionen vermeiden
Freudenberg leistet mit vielen Produkten unverzichtbare Beiträge für die Effizienzerhöhung und Betriebssicherheit von Anlagen für die Erzeugung erneuerbarer Energien, etwa bei Wind- und Wasserkraftwerken oder durch Komponenten für die Brennstoffzellentechnologie.

Die Unternehmensgruppe bietet mit dem Programm Low Emission Sealing Solutions – kurz LESS – wirksame Produkte zur CO2-Vermeidung. Spezielle Komponenten minimieren die Reibung und sorgen so für einen niedrigeren Energieverbrauch und geringere Emissionswerte. Am Produktionsstandort in Changchun produziert das Joint Venture NOK-Freudenberg Group China verschiedene Komponenten des LESS-Programms für den chinesischen Markt.

Mit Spezialschmierstoffen zu einer besseren Energiebilanz
Ein effektiver Ansatz zur CO2-Reduzierung in Industrieanlagen und Produktionsbetrieben sind Spezialschmierstoffe, die den Wirkungsgrad von Maschinen erhöhen. So kann man zum Beispiel durch Einsatz von Polyglykolölen anstelle herkömmlicher Mineralöle den Wirkungsgrad in Getrieben um bis zu 15 Prozent erhöhen und den Energieverbrauch in ähnlicher Größenordnung senken.

Über Freudenberg in China
Freudenberg unterhält seit über 100 Jahren Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Partnern in China. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 5,600 Mitarbeiter an 70 Standorten. Im Jahr 2012 erzielte Freudenberg in China einen Umsatz von rund 416 Millionen Euro. Mehr Informationen unter www.freudenberg.cn.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2012 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 37.453 Mitarbeiter in 57 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,3 Milliarden Euro.