Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Freudenberg mit Rekordwerten in China
Erfolgreiche Entwicklung geht weiter / Neue Produktionsfabrik in Chengdu

Die international tätige Unternehmensgruppe Freudenberg hat im Geschäftsjahr 2011 erneut Rekordwerte in China erreicht. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich der Umsatz zum Jahresende 2011 um rund 12,5 Prozent auf jetzt 3,67 Milliarden Yuan (2010: CNY 3,27 Milliarden). Im ersten Quartal 2012 setzte sich die erfolgreiche Entwicklung mit einem Umsatzanstieg von rund 20 Prozent fort. Die Mitarbeiterzahl ist 2011 um knapp 900 auf rund 5.100 angewachsen. „Die positive Geschäftsentwicklung in China und die hervorragende Leistung unserer chinesischen Gesellschaften sorgten für überdurchschnittliche Wachstumsraten der Freudenberg-Gruppe", sagte Hanno D. Wentzler, Regional Representative der Unternehmensgruppe Freudenberg in China und Vorsitzender der Geschäftsleitung von Freudenberg Chemical Specialities, auf der Pressekonferenz in Beijing. „Die Unternehmensgruppe Freudenberg investiert intensiv in China und baut ihr Engagement langfristig weiter aus. Wir sind stolz, die Errichtung der neuen Produktionsanlage in Chengdu mitzuteilen. Mittlerweile beläuft sich die Investitionssumme seit dem Jahr 2004 auf mehr als 1.8 Milliarden Yuan."


Insgesamt erzielte die Freudenberg-Gruppe im Geschäftsjahr 2011 weltweit rund 54 Milliarden Yuan Umsatz. Bereinigt um Wechselkurseffekte ist dies ein Anstieg von etwa 9,6 Prozent gegenüber 2010 (49 Milliarden Yuan). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) ist auf 4.6 Milliarden CNY gewachsen. Somit war das Jahr 2011 bei Umsatz und Gewinn das bisher erfolgreichste der Unternehmensgeschichte.


Freudenberg erhöht Investitionen im Westen
Freudenberg baut seine Aktivitäten in China kontinuierlich weiter aus und investiert zielgerichtet in wichtige Märkte: Das weltweite Produktions-Netzwerk für Filter wird durch den Bau einer Fabrik in Chengdu erweitert. Mit einer Gesamtfläche von 12.000 Quadratmetern befindet sich der neue Produktionsstandort im Xindu Industriepark, Chengdu, in der Provinz Sichuan. Die Produktion von Innenraumfiltern und Luftfiltern soll im Jahr 2013 starten. Am 7. Mai fand die feierliche Grundsteinlegung (Bild) in Anwesenheit von Diao Yi, Vice Head des Distriktes Xindu und Hans Mondorf, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland. Im Januar 2012 gründeten Freudenberg Filtration Technologies und Japan Vilene Company Ltd. das Joint Venture um micronAir® und Viledon® Filter für den chinesischen Automobilmarkt und die Industrie zu produzieren. Freudenberg Vilene Filter Co. Ltd. ist die dritte Produktionsanlage in China, neben Standorten in Suzhou und Changchun. Die Automobilproduktion in der Region soll in den kommenden Jahren entscheidend wachsen, von 1,8 Millionen Einheiten im Jahr 2011 auf bis zu 3 Millionen bis zum Jahr 2015. Wie in anderen Branchen, die ihre Produktionsanlagen in den Westen von China verlagern, bietet auch die Fabrik in Chengdu zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten. Das erste Investment beträgt 33 Millionen Yuan, die gesamte Investitionssumme wird 36 Millionen Yuan betragen. Freudenberg deckt mit dieser Investition die steigende Nachfrage nach Automobil- und Industriefiltern in West-China ab.


Investitionen stehen für langfristiges Engagement
Eine der größten Investitionen im Geschäftsjahr 2011 war der Kauf der Anteile an 13 Gesellschaften der Unternehmensgruppe „Trade und Investment in Asia-Pacific" (TIA), mit Hauptsitz in Hongkong, China. Damit hat Freudenberg seine Präsenz für Haushaltsprodukte auf dem asiatisch-pazifischen Markt weiter ausgebaut.
Der Standort Quingpu wird um mehr als 100 Prozent erweitert. Hier entsteht ein neues, großes Research & Development-Center. Ziel ist es, die gestiegene Nachfrage in China vor Ort mit hoher Qualität zu bedienen und für die Kunden noch individueller auf deren Bedarf zugeschnittene Lösungen zu entwickeln. In dem Zentrum sollen in Zukunft Spezialschmierstoffe für chinesische Kunden entwickelt werden. Die Investition beträgt mehr als 150 Millionen Yuan.


In der erst im Jahr 2010 in Yantai neu eröffneten Fabrik wird die Produktion erweitert. Am Standort werden schwingungstechnische Komponenten und Nutzfahrzeug-Luftfedern für die chinesische Automobilindustrie hergestellt. Zu den Kunden zählen unter anderem Ankai, DFM, KAMA, Sunwin und Yutong. Eine Summe von 130 Millionen Yuan wird bis 2014 investiert.


Am Standort Changchun entsteht gemeinsam mit dem Joint Venture Partner NOK eine neue Produktionslinie für Kolbenspeicher, die Ende des Jahres ihren Betrieb aufnehmen soll. Die Produkte sind für Volkswagen und mit der lokalen Produktion wird die Logistikkette vereinfacht. Ein zweistelliger Millionenbetrag an Yuan wird investiert.
Eine neue Produktionslinie zur Herstellung von PET Spinnvliesen entsteht in Taiwan. Von der Fabrik in Tayuan aus werden Kunden im Bereich Teppichvliese, Automobilinnenverkleidung, Filter und Baugewerbe bedient. Die bis zum Jahr 2013 installierte neue Produktionslinie steigert die Kapazität um mehr als 10.000 Tonnen Spinnvlies pro Jahr. Freudenberg investiert einen dreistelligen Millionenbetrag an Yuan.

Außerdem baut Freudenberg ein neues Geschäft mit Polyurethan-Dichtungen am Produktionsstandort Taicang auf. Die Dichtungen werden zum Beispiel in Zylindern von Bau- und Landmaschinen verwendet. Der wachsende Markt wird durch den von der Regierung getriebenen Ausbau der Infrastruktur unterstützt. 3.3 Millionen Yuan werden von Freudenberg investiert.


Insgesamt baute Freudenberg seine Investitionen in China im Geschäftsjahr 2011 mit 357 Millionen Yuan deutlich aus. Im Jahr 2010 waren es 177 Millionen Yuan. In den Jahren seit 2004 wurde eine Gesamtsumme von mehr als 1.8 Milliarden Yuan investiert.


Über die Freudenberg-Gruppe
Die Freudenberg-Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O'Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2011 mehr als 37.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6 Milliarden Euro. Weitere Informationen zu Freudenberg gibt es im Internet unter www.freudenberg.de.


Über Freudenberg in China
Freudenberg unterhält seit über 100 Jahren Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Partnern in China. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 5,087 Mitarbeiter an 70 Standorten. Im Jahr 2011 erzielte Freudenberg einen Umsatz von 3.67 Milliarden CNY.