Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Freudenberg investiert konsequent weiter in China
Fünf strategische Felder als Investitionsschwerpunkte / Medizintechnik als Baustein der Zukunft

Shanghai. 6. November 2012. Der chinesische Markt spielt in der Strategie der Unternehmensgruppe eine tragende Rolle. Ein Beleg dafür: Freudenberg setzt im Jahr 2012 die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fort. So stieg der Umsatz in China im dritten Quartal 2012 um rund zehn Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011. Die Zahl der Mitarbeiter ist im Laufe des Jahres 2012 um mehr als 600 auf jetzt 5.723 angewachsen. Außerdem ist Freudenberg in immer mehr Märkten aktiv. „Neben den bereits etablierten Geschäftsfeldern wie Dichtungs- und Schwingungstechnik, Spezialschmierstoffen, Vliesstoffen und Haushaltsprodukten gewinnt der Bereich Medizintechnik angesichts steigender Lebenserwartung der Bevölkerung weltweit an Bedeutung", sagte Hanno D. Wentzler, Regional Representative der Freudenberg Gruppe in China und Vorsitzender der Geschäftsleitung von Freudenberg Chemical Specialities, heute auf der Pressekonferenz in Shanghai.

In seiner globalen Strategie hat das Unternehmen neben der Medizintechnik Investitionsschwerpunkte bei Anwendungen der chemischen Oberflächenbehandlung, Öl und Gas, Industriefiltration sowie Schwingungstechnik für Schienenfahrzeuge, Windkraft, Land- und Baumaschinen festgelegt. In all diesen Bereichen ist die Unternehmensgruppe schon seit mehreren Jahren in China aktiv. Bezüglich der chemischen Oberflächenbehandlung hat SurTec einen Standort in Hangzhou. Die Öl- und Gasindustrie wird durch Produktions- und Vertriebsstandorte von EagleBurgmann aus zwölf Städten beliefert. Freudenberg Filtration Technologies hat Standorte in Changchun, Suzhou und Chengdu. Freudenberg Schwab Vibration Control ist mit einem Vertriebsbüro in Beijing vertreten.
Mithilfe einer Buy-and-Build-Strategie soll in diesen Märkten profitables Wachstum gesichert werden. In den etablierten Geschäften soll das Wachstum aus eigener Kraft heraus geschehen.

Freudenberg in China weiter auf Wachstumskurs
In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2012 hat die international tätige Freudenberg Gruppe einen Umsatzanstieg von rund 10 Prozent auf 2,98 Milliarden Yuan erreicht. Auch die Mitarbeiterzahl ist im Laufe des Jahres deutlich angestiegen. Bis zum 30. September 2012 wuchs die Belegschaft in China um 636 Mitarbeiter auf mittlerweile 5.723. Darüber hinaus investiert die Gruppe intensiv in China und baut ihr Engagement langfristig weiter aus. Rund zwei Milliarden Yuan wurden von 2004 bis zum Ende des dritten Quartals 2012 investiert.

Investitionen in China auch in Medizintechnik
Der demografische Wandel ist ein globales Phänomen und schreitet auch in Asien weiter voran. Bis 2030 wird die Hälfte der asiatischen Bevölkerung älter als 60 Jahre sein. Die Nachfrage nach medizinischen Leistungen, einerseits aufgrund der im Alter typischerweise zunehmenden chronischen Erkrankungen, andererseits aufgrund des Wunsches vieler älterer Menschen nach höherer Lebensqualität, wird unweigerlich zunehmen. Um profitables Wachstum langfristig zu sichern, setzt Freudenberg deshalb auch auf die Medizintechnik. Durch eine Buy-and-Build-Strategie wird Freudenberg in diesem Bereich kontinuierlich wachsen. Seit 2008 wird dieser Ausbau auch in China vorangetrieben. Mit der Übernahme der Anura Plastics Engineering Corporation (APEC) kam ein neuer Standort in Shenzen zu den bereits bestehenden Standorten hinzu. Durch die hochmoderne Produktionsanlage, die als eine von nur wenigen in China über eine ISO 13485:2003 Zertifizierung verfügt, ist Freudenberg ein Vorreiter im aufstrebenden chinesischen Medizinmarkt. Zudem gibt es vor Ort vier „ISO Klasse 8 Reinräume". Durch weitere Investitionen in den Standort in Höhe von 500.000 US-Dollar erfüllt Freudenberg die Bedürfnisse der Kunden und stärkt seine Position im wachsenden chinesischen Markt.

Freudenberg stellt sich weltweit den Herausforderungen der Zukunft
Der Investitionsschwerpunkt Medizintechnik wird in den nächsten Jahren nicht nur in China, sondern weltweit weiter ausgebaut. Erst vor wenigen Wochen übernahm Freudenberg die MedVenture Technology Corporation mit Hauptsitz in den USA. Die Gesellschaft ist einer der führenden Entwickler und Hersteller für medizintechnische Lösungen der Minimalinvasiven Chirurgie (MIS). Begonnen haben die Akquisitionsaktivitäten bereits im Jahr 2004, als Freudenberg Jenline Industries übernahm. Mit dem Neuerwerb von APEC zu Beginn des Jahres 2008 wurde das Spektrum um eine neue Materialgruppe und einen Standort in China erweitert. Hinzu kam der Erwerb von 50 Prozent der Anteile des irischen Herstellers VistaMed und im August 2012 die Partnerschaft mit Cambus Medical. Im September 2012 eröffnete der Freudenberg-Teilkonzern schließlich eine neue Fabrik in Costa Rica. Damit verfügt das Unternehmen über Produktionsstandorte in China, USA, Deutschland, Irland und Costa Rica. Ende Oktober 2012 beschäftigte Helix Medical rund 800 Mitarbeiter.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda, O-Cedar, Wettex, Gala und SWASH findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2011 mehr als 37.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6 Milliarden Euro.

Über Freudenberg in China
Freudenberg unterhält seit über 100 Jahren Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Partnern in China. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 5,500 Mitarbeiter an 70 Standorten. Im Jahr 2011 erzielte Freudenberg einen Umsatz von 3.67 Milliarden CNY. Mehr Informationen unter www.freudenberg.cn.