Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Freudenberg investiert in Russland
Unternehmensgruppe eröffnet neue Produktionslinie in Zavolzhye

Weinheim/Zavolzhye. 28. September 2012. Freudenberg Politex, ein Teilkonzern der Unternehmensgruppe Freudenberg und Weltmarktführer bei Vliesstoffen aus Polyester für die Baustoff-Industrie, eröffnete in Russland eine neue Produktionslinie zur Herstellung von Spinnvlies. Die Gesamtinvestition in die Erweiterung der Fabrik in Zavolzhye in der Region Nizhniy Novgorod beträgt rund 20 Millionen Euro. „Mit diesem Schritt unterstreichen wir unsere Strategie, das Engagement in den Wachstumsmärkten weiter auszubauen", sagte Dr. Mohsen Sohi, Sprecher der Freudenberg-Unternehmensleitung, bei der Pressekonferenz. „Russland ist eine Schlüsselregion. Seit Beginn unserer Aktivitäten vor etwa sechs Jahren haben wir unseren Umsatz verzehnfacht. Abhängig von der künftigen Entwicklung und den Marktchancen werden wir unsere Aktivitäten kontinuierlich weiter ausbauen."

Erste Handelsbeziehungen der Unternehmensgruppe Freudenberg nach Russland bestehen seit dem Jahr 1855 durch den Einkauf von Rohfellen und den Verkauf von Leder. Dr. Riccardo Sollini, Regionalrepräsentant der Freudenberg-Gruppe für Russland, erklärte während der Eröffnungsfeier vor namhaften Gästen, dass der Industriepark in Zavolzhye im Jahr 2004 erworben und sukzessive renoviert wurde. Zwei Jahre später fiel der Startschuss für die erste Produktion von Freudenberg Politex. Durch die Erweiterung ist die Anlage technisch auf dem neuesten Stand, was die Herstellung von Spinnvlies- und Stapelfaserstoffen aus Polyester betrifft.

"Die neue Produktionslinie festigt die Position von Freudenberg Politex als führendem Hersteller von Vliesstoffen aus Polyester für die Baubranche in Russland", so Richard Shaw, President & CEO of Freudenberg Politex. Durch diese Investition wird der russische Markt mit zusätzlichen 7.000 Tonnen Spinnvliesstoffen aus Polyester bedient, und das Produktportfolio für den Bau-Sektor in Russland vervollständigt. Diese werden hauptsächlich als Träger für Bitumenmembranen zur Dachabdichtung verwendet. Zusammen mit den Stapelfaserstoffen wird die Jahresproduktion auf nun 20.000 Tonnen erhöht. Täglich entstehen so etwa 200 Rollen Spinnvlies- und Stapelfaserstoffe. Damit ließen sich rund 60 Fußballfelder abdecken.

In Zavolzhye sind neben Freudenberg Politex auch die beiden Teilkonzerne EagleBurgmann sowie Freudenberg Haushaltsprodukte vertreten. Das Produktions- und Servicecenter von EagleBurgmann bedient Kunden aus der Öl & Gas-, Papier-, Lebensmittel- und chemischen Industrie. Eines der Projekte mit EagleBurgmann-Beteiligung ist die ESPO-Pipeline (East Siberia Pacific Ocean). Das russische Staatsunternehmen TransNeft baut die fast 5.000 Kilometer lange Pipeline im Osten Russlands. EagleBurgmann stattet einen Großteil der dafür notwendigen Pumpenstationen mit Spezialdichtungen aus. Freudenberg Haushaltsprodukte wiederum produziert seit 2011 speziell für den russischen Markt entwickelte Komponenten für diverse Vileda-Produkte. „Die positive Entwicklung unserer drei Teilkonzerne in Zavolzhye ist zu einem Großteil dem Engagement und der Flexibilität unseres regionalen Managements sowie unseren Mitarbeitern zu verdanken", sagte Sollini.


Insgesamt ist Freudenberg in Russland mit sechs Teilkonzernen vertreten. Neben Zavolzhye sind diese vor allem in Moskau und St. Peterburg ansässig: Freudenberg Haushaltsprodukte (Consumer- und Professional-Sparte), Freudenberg Chemical Specialities mit Klüber Lubrication (von OEMs verwendete Spezialschmiermittel), Chem-Trend (Trennmittel und spezielle Prozesschemikalien), OKS (Schmiermittel und chemo-technische Reparaturprodukte) sowie SurTec (chemische Reinigungsprodukte und -prozesse für die Industrie und die Galvanotechnik), Freudenberg Sealing Technologies (Versiegelungsprodukte und Schwingungskontrolltechnologien für die Automobilindustrie) mit den Marken Simrit und Corteco sowie das Joint Venture TrelleborgVibracoustic (Schwingungskontrolltechnologien für Fahrzeuge und Lastkraftwagen).


Über die Freudenberg-Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe ist hauptsächlich Zulieferer in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe, Filter, Schmierstoffe und Trennmittel sowie Mechatronik. Unter den Markennamen vileda®, O´Cedar® und Wettex® findet der Endverbraucher moderne Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2011 mehr als 37.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von 6.006,5 Millionen Euro. Weitere Informationen zu Freudenberg im Internet unter www.freudenberg.de.

Über die Freudenberg-Gruppe in Russland
Erste Handelbeziehungen der Unternehmensgruppe Freudenberg nach Russland bestehen seit dem Jahr 1855 durch den Einkauf von Rohfellen und den Verkauf von Leder. Die erste Produktionsanlage in Russland wurde in der Region Nizhniy Novgorod im September 2006 eröffnet. Der Standort gehört zur Geschäftsgruppe Freudenberg Politex, die Ihren Hauptsitz in Novedrate, Italien, hat. Heute bedienen sechs Geschäftsgruppen diverse russische Kunden mit einem breiten Produktportfolio und Service. Die kommen aus verschiedenen Branchen und Industrien: Automobilindustrie, Bauindustrie, Energieerzeugung und chemische Industrie, Werkzeug- und Anlagenbau, Haushaltsprodukte sowie Textil- und Bekleidungsindustrie.Die Freudenberg-Unternehmen haben ihren Hauptsitz, in Moskau, St. Petersburg und in Nizhniy Novgorod, in dessen Industriepark in Zavolzhye Politex, EagleBurgmann und Vileda ansässig sind. Im Jahr 2011 beschäftigte Freudenberg in Russland 214 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von mehr als 56 Millionen Euro. Weitere Informationen zu Freudenberg in Russland auf der Regionalwebseite www.freudenberg-group.ru.