Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Freudenberg erzielt Rekordumsatz
Gruppe in China weiter auf Wachstumskurs | Erfolg auch mit „grünen“ Innovationen

Peking, 8. Mai 2014. Die Freudenberg Gruppe in China erzielt einen erneuten Rekord bei Umsatz und Mitarbeiterzahlen. Die langfristige Strategie ist die Basis des Erfolges in China. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich der Umsatz in China um rund 33 Prozent oder 1,3 Milliarden auf 5,412 Milliarden Yuan (€ 663 Mio.). Das Unternehmen erhöhte die Anzahl der Arbeitsplätze um 621 auf 6.305 (Vorjahr: 5.684). „Der Beitrag der Region China zum Gesamterfolg der Freudenberg Gruppe wächst weiter. Das hier erzielte Wachstum liegt zum Teil deutlich über dem anderer Regionen. Im Jahr 2013 wuchs der Anteil der Region China am Gruppenumsatz um etwa 2 Prozent", sagte Hanno D. Wentzler, Regional Representative Asia, heute auf der Pressekonferenz in Peking. „Dabei liefern unsere Produkte auch wertvolle Beiträge für die positive Entwicklung in China, etwa im Bereich der Verbesserung der CO2-Bilanz über alle Branchen hinweg." Investitionen in den Geschäftsbetrieb sind wesentlicher Teil der Wachstumsstrategie: So werden in den nächsten zwei Jahren weitere 50 Millionen Yuan (etwa € 6 Mio.) allein in die Geschäftsgruppe Freudenberg Filtration Technologies investiert. In Qingpu wird in wenigen Wochen ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Spezialschmierstoffe und Trennmittel eingeweiht. In den vergangenen zehn Jahren hat Freudenberg rund 2,3 Milliarden Yuan (€ 240 Mio.) in China investiert.

Insgesamt präsentiert sich das international tätige Technologieunternehmen Freudenberg im 165. Jahr seiner Geschichte erfolgreicher denn je. Im Geschäftsjahr 2013 hat der Technologiekonzern zum vierten Mal in Folge auf der bisherigen Konsolidierungsbasis einen neuen Höchstwert beim Umsatz mit rund 54 Mrd. Yuan erzielt (€ 6.622,5 Mio., 2012: € 6.321,7 Mio.). Dies ist ein Anstieg von etwa 2,4 Mrd. Yuan (€ 300,8 Mio.), ein Plus von 4,8 Prozent. Nach den Effekten aus Akquisitionen und Desinvestitionen in Höhe von per Saldo 1,2 Mrd. Yuan (€ 148,1 Mio.) und unter Berücksichtigung der Wechselkurseffekte lag der Umsatz um 5,4 Prozent oder 2,7 Mrd. Yuan (€ 338,9 Mio.) über dem Vorjahr. Das Konzernergebnis betrug rund 3,3 Mrd. Yuan (€ 401,5 Mio.) und basiert auf einer deutlichen Verbesserung des operativen Geschäfts im Vergleich zum Vorjahr 3,5 Mrd. Yuan (€ 432,7 Mio.), das jedoch einmalige Sondererträge enthielt. Zum 31. Dezember 2013 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 39.897 Mitarbeiter (Vorjahr: 37.453). 



„Unsere Geschäftsgruppen in China haben sich durchweg positiv entwickelt", so Bettina Schoen-Behanzin, Leiterin des Freudenberg Regional Corporate Centers Asien in Schanghai. „Ihre Marktstellung wurde weiter verbessert, die Umsätze sind fast überall deutlich gewachsen." 

CO2-Reduktion in der Automobilindustrie
Meist unsichtbar und unverzichtbar – das sind die Merkmale der Freudenberg-Produkte, die im Alltag in vielen Tausenden von Anwendungen einen wertvollen Beitrag leisten. Ein Beispiel dafür ist das Freudenberg LESS (Low Emission Sealing Solutions)-Programm in der Dichtungstechnik für eine umweltverträglichere Mobilität. Das Technologieunternehmen hat Produktinnovationen entwickelt, die in der klassischen Antriebstechnik Reibungsverluste reduzieren, den Verbrennungsprozess optimieren, moderne Downsizing-Konzepte und Start-Stopp-Systeme unterstützen sowie Gewichtsreduzierungen ermöglichen. Darüber hinaus bietet Freudenberg Werkstoff- und Dichtungslösungen für alternative Kraftstoffe und Antriebskonzepte an. All diese Produkte hat Freudenberg unter dem Begriff LESS zusammengefasst.

„Unsere Dichtungstechnik eröffnet neue Potenziale für die Automobilindustrie in China", so Chen Delin, Business Unit Manager für den Automobilsektor des Joint Ventures NOK-Freudenberg Group China (NFGC). „Mit LESS bieten wir unseren Kunden umfassende Lösungen für alle Fahrzeugkomponenten, die Verbrauch und Emissionen senken." Komponenten des LESS-Programms werden für die chinesischen Kunden in Changchun produziert.

Damit im modernen Auto alles wie geschmiert läuft, setzt Freudenberg auf synthetische und umweltfreundliche Spezialschmierstoffe. Vom Fensterheber über die Türdichtung, die Bremsanlage bis hin zur Lenkung – Spezialschmierstoffe von Freudenberg sorgen einerseits für Komfort, andererseits sind sie entscheidend für die Insassen- und Fahrzeugsicherheit. „Die Nachfrage nach hochwertigen Schmierstoffen und Trennmitteln steigt seit Jahren mit dem Wachstum wichtiger Schlüsselindustrien in China", sagt Shu Wang, General Manager Sales and Marketing von Klüber Lubrication. In Industrieanlagen und Produktionsbetrieben können Spezialschmierstoffe maßgeblich zu einer besseren Energiebilanz beitragen. Im Vergleich zu herkömmlichen Mineralölen können die Schmierstoffe von Freudenberg durch verringerte Reibung den Energiebedarf etwa von Antrieben senken und dadurch den CO2-Ausstoß deutlich reduzieren. 

Kampf gegen Smog
Doch das Portfolio von Freudenberg umfasst noch viele weitere innovative Lösungen für mehr Lebensqualität und Umweltschutz. Die Freudenberg-Produktpalette für bessere Luft ist groß: moderne Luftfilter für Fahrzeuge, in Wohnungen, am Arbeitsplatz oder Industriefilter, die Emissionen bei Produktionsanlagen drastisch reduzieren. „Freudenberg liefert seit mehr als 50 Jahren innovative Filterkonzepte", erklärt Leo Xu Jia, Sales Director, Industrial Filtration. „Wir bieten Lösungen, die Prozesse wirtschaftlicher gestalten, Ressourcen schonen, Menschen und die Umwelt schützen und so zur Steigerung der Lebensqualität beitragen." 

Filter schützen den Menschen vor Feinstaub und Schadstoffen in der Luft. In Produktionsbetrieben leisten sie einerseits einen wichtigen Beitrag zum Gesundheitsschutz, andererseits zur Prozessoptimierung und Produktqualität. So sorgen beispielsweise Filter von Freudenberg in Lackierereien dafür, dass lackierte Oberflächen nicht mit Staub kontaminiert werden und gleichzeitig die Atemluft für die Mitarbeiter sauber bleibt. In der Medizintechnik, die absolut reine Produktionsräume benötigt, werden Filter von Freudenberg zur Kontaminationskontrolle genutzt. Im Automobil sorgen Innenraumfilter von Freudenberg für reine Luft. Zudem sorgen Motorzuluftfilter für eine effiziente Leistung der Motoren. Ein umfassendes Portfolio an Filtern für Raumluftreiniger rundet das Angebot ab. 

Freudenberg Filtration Technologies unterhält fünf Standorte mit insgesamt rund 600 Mitarbeitern in China. Von Chengdu, Changchun, Beijing, Suzhou bis nach Guangzhou liefert Freudenberg schnell und effizient modernste Filtertechnologien an seine Kunden. An den Standorten Suzhou, Changchun und Chengdu werden bis 2016 unter anderem Produktionskapazitäten erhöht und neue Produktionslinien eingeführt. In Suzhou wird der Standort erweitert, unter anderem wird ein Reinraum für den Einstieg in das Medizin-Geschäft gebaut. 

Über Freudenberg in China
Freudenberg unterhält seit über 100 Jahren Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Partnern in China. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 6.305 Mitarbeiter an über 70 Standorten. Im Jahr 2013 erzielte Freudenberg in der Region China einen Umsatz von rund 5,4 Milliarden Yuan. Mehr Informationen unter www.freudenberg.cn.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte.
Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche mechanische Reinigungsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2013 beschäftigte die Freudenberg Gruppe rund 40.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,6 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter www.freudenberg.com