Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Freudenberg eröffnet neues Logistikzentrum in der Slowakei
Nachfrage nach Autoinnenraumfiltern in Europa steigt um 30 Prozent

Weinheim, 26. September 2013. Die Freudenberg-Geschäftsgruppe Freudenberg Filtration Technologies hat in Potvorice, Slowakei, ihr erstes von zwei neuen Logistikzentren in Europa für Autoinnenraumfilter eröffnet. Bereits Ende August feierte die Gruppe Richtfest in Kaiserslautern, wo ab Dezember das zweite Logistikzentrum in Betrieb genommen wird. Der europäische Markt für Innenraumfilter wächst stetig, weshalb Freudenberg die Produktion seit 2008 um 30 Prozent gesteigert hat. Mit dem Bau der zwei modernen Multifunktionshallen geht das Unternehmen einen weiteren konsequenten Schritt, um der steigenden Nachfrage zu begegnen. Freudenberg investiert etwa 3,5 Millionen Euro in die Produktions- und Logistikhalle in Potvorice und schafft damit 15 neue Arbeitsplätze. Der Neubau in Kaiserslautern entsteht gemeinsam mit der Skipiol Immobilien GmbH & Co. KG, die zehn Millionen Euro investiert.


(Von links nach rechts): Lubomír Malo, Bürgermeister von Potvorice, Ulrich Kerber, Geschäftsführer Freudenberg Immobilien Management, Frantisek Antal , Geschäftsführer  Freudenberg Filtration Technologies Slowakei, Dr.  Joerg Sievert, Mitglied der Geschäftsleitung Freudenberg Filtration Technologies und  Knuth P.H.Fickartz, Leiter des Geschäftsgebiets Kfz Filter Europa.

Freudenberg Filtration Technologies stattet zwei Drittel aller Neufahrzeuge mit Autoinnenraumfiltern aus. Den europäischen Markt bedienen die Werke in Potvorice und Kaiserslautern. Trotz einer aktuell rückläufigen Zahl an Neuzulassungen wächst die Nachfrage nach Innenraumfiltern in Europa weiter. Um dem erhöhten Produktionsvolumen gerecht zu werden, optimiert Freudenberg mit den zwei neuen Logistikzentren seine internen Arbeitsabläufe. Die Integration aller logistischen Arbeitsschritte an den beiden Standorten verkürzt die Durchlaufzeiten und erhöht die Reaktionsfähigkeit in den Markt.

In der heute eröffneten Multifunktionshalle in Potvorice finden künftig auf etwa 4.500 Quadratmetern sämtliche Arbeitsschritte statt. Die Autoinnenraumfilter werden wahlweise verpackt, etikettiert, versandt oder auf einem von 2.500 Lagerplätzen zwischengelagert, um kurzfristige Bedarfe der Kunden decken zu können. Freudenberg investiert 3,5 Millionen Euro in den Neubau und schafft 15 neue Arbeitsplätze. Insgesamt zählt der Standort 240 Mitarbeiter. „Es ist von entscheidender Bedeutung, Logistik und Produktion eng beieinander zu haben. Die ständige Verfügbarkeit der Produkte spielt eine wichtige Rolle im Wettbewerb“, sagt Dr. Jörg Sievert, Mitglied der Geschäftsleitung bei Freudenberg Filtration Technologies. Der effizientere Prozess macht es möglich, etwa 15 LKW pro Tag zu be- und entladen.

In der modernen Halle in Kaiserslautern ermöglichen sechs höhenverstellbare Andockstationen sogar das Be- und Entladen von 45 LKW pro Tag. Damit diese Menge an Fahrzeugen auf dem Werksgelände nicht zum Problem wird, verfügt der Neubau über eine eigene Zufahrt. Auch an die zahlreichen LKW-Fahrer hat Freudenberg gedacht: Für sie gibt es einen separaten Aufenthaltsbereich mit Sanitärräumen und Dusche. Die 12.000 Quadratmeter große Halle verfügt über Büroräume sowie eine überdachte Leergutfläche. Am Standort Kaiserslautern sind rund 270 Mitarbeiter bei Freudenberg Filtration Technologies beschäftigt. Der Neubau entsteht gemeinsam mit der Skipiol Immobilien GmbH & Co. KG.

Über Freudenberg Filtration Technologies
Freudenberg Filtration Technologies entwickelt und produziert als globaler Technologieführer in der Luft- und Flüssigkeitsfiltration leistungsstarke und energieeffiziente Filtrationslösungen. Indem sie industrielle Prozesse wirtschaftlicher gestalten, Ressourcen schonen und Menschen und Umwelt schützen, tragen sie zur Steigerung der Lebensqualität bei. Mit den weltweiten Marken Viledon® und micronAir® bietet Freudenberg Filtration Technologies ihren Kunden innovative Filterelemente und -systeme in den Bereichen Energie und Ressourcen, Hygiene und Gesundheit, Automobil und Transport, Produktion und Gebäudetechnik sowie auf dem Gebiet hoch entwickelter Spezialanwendungen.
Im Geschäftsjahr 2013 erwirtschaftete Freudenberg Filtration Technologies einen Umsatz von etwa 280 Millionen Euro und beschäftigte rund 1.530 Mitarbeiter.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2012 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 37.453 Mitarbeiter in 57 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,3 Milliarden Euro.