Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Freudenberg engagiert sich noch stärker sozial und für den Umweltschutz
Mehrjähriges Programm fördert Projekte außerhalb Europas

Weinheim, 23. Dezember 2014. Die international tätige Freudenberg Gruppe aus Weinheim wird im Jahr 2015 ein neues Programm zur Stärkung ihres gesellschaftlichen Engagements ins Leben rufen. Die mit rund zehn Millionen Euro finanzierte Initiative ist zunächst auf fünf Jahre angelegt. Ziel ist die Unterstützung sowie der Unterhalt von Projekten, die der Förderung von Bildung und dem Umweltschutz dienen. Diese sollen keinen Bezug zur wirtschaftlichen Unternehmenstätigkeit haben. Da Freudenberg bereits seit vielen Jahren, unter anderem über die Freudenberg Stiftung, soziale Projekte in Deutschland unterstützt, soll die neue Initiative vor allem Aktivitäten außerhalb Europas fördern. Das Programm wird von einem eigenen Projekt-Team koordiniert und wird direkt dem Vorstand unterstellt.

„Als global tätiges Familienunternehmen haben Initiativen für ein besseres gesellschaftliches Miteinander, die über das unmittelbare unternehmerische Handeln hinausgehen, hohe Priorität. Freudenberg will aktiv zum Wohl der Gesellschaft beitragen", sagt Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstandes der Freudenberg Gruppe. „Dieser Anspruch ist in unseren Unternehmenswerten fest verankert."

Soziale Verantwortung ist seit jeher integraler Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements von Freudenberg. Dieser Verpflichtung kommt das Unternehmen in den Ländern, in denen es geschäftlich aktiv ist, über Jahrzehnte hinweg nach. „Aus Tradition ermuntert Freudenberg seine Mitarbeiter, Projekte zu evaluieren und nach Möglichkeit zu fördern. Diese dienen der Unterstützung bildungs- und  umweltrelevanter Ziele in ihrem jeweiligen Umfeld", erläutert Hanno D. Wentzler, Mitglied des Freudenberg Executive Council und verantwortlich für die programmatische Entwicklung und zentrale Koordination der Initiative.

In aller Welt unterstützt Freudenberg lokale oder regionale Projekte, die der Gesellschaft dienen. Das neue, internationale  Programm ergänzt diese Einzelinitiativen durch einen festgelegten Kriterienkatalog. Dieser unterliegt einem zentral gesteuerten, strategischen Konzept. Dieses bewertet förderungswürdige und gemeinnützige Projekte sowie die Mittelzuteilung und die Erfolgskontrolle.

Im Laufe des kommenden Jahres wird die Freudenberg Gruppe weitere Details zur neuen Initiative veröffentlichen. Dazu zählen  Einzelheiten zu Ansprechpartnern, ein Kriterienkatalog für Förderprojekte und andere wichtige Informationen.
 

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche mechanische Reinigungsprodukte von Freudenberg im Handel.

Im Jahr 2013 beschäftigte die Freudenberg Gruppe rund 40.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,6 Milliarden Euro, inklusive der quotalen Konsolidierung aller 50:50 Joint Ventures. Weitere Informationen zu Freudenberg gibt es im Internet unter www.freudenberg.de.