Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together

Pressemitteilungen

Die Welt im Kleinen verbessern
Freudenberg ist Gastgeber von „Technical Students meet Enterprises“

Weinheim, 31. Oktober 2013. Langfristig Gutes tun, nachhaltig wirtschaften und dabei theoretisch Erlerntes in die Praxis umsetzen – dies und mehr bietet die weltweit größte Studierendenorganisation „Enactus“. Zum ersten Mal richtet Freudenberg die bundesweite Veranstaltung „Technical Students meet Enterprises“ aus und begrüßt heute mehr als 200 Studierende aus ganz Deutschland in Weinheim. Die angehenden Akademiker haben hierbei die Möglichkeit, mit 14 Unternehmen ins Gespräch zu kommen und diese besser kennenzulernen. Für Freudenberg stehen der Sprecher des Vorstands, Dr. Mohsen Sohi, und Geschäftsleitungsmitglieder den Studierenden Rede und Antwort. Freudenberg unterstützt Enactus in Deutschland, China und den USA. In diesen drei Regionen sind Führungskräfte des Unternehmens im Vorstand der Studierendenorganisation vertreten.

„Enactus fördert Werte wie Unternehmergeist und gesellschaftliche Verantwortung. Werte, die für unsere Gesellschaft essentiell und für unser Handeln in der Zukunft unerlässlich sind“, so Dr. Klaus-Peter Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung Freudenberg Home and Cleaning Solutions und Mitglied im deutschen Vorstand der Studierendenorganisation. „Das Familienunternehmen Freudenberg lebt diese Werte seit mehr als 160 Jahren.“ Die Unternehmensgruppe engagiert sich bereits seit mehr als zehn Jahren als Enactus-Partner. Rund 20 Führungskräfte des Unternehmens dienen in Deutschland, USA und China als Coach und Ratgeber in den Enactus-Projekten.

200 Studierende aus ganz Deutschland zu Gast in Weinheim.  

Die Veranstaltung „Technical Students meet Enterprises“ wurde neu ins Enactus-Programm aufgenommen und findet dieses Mal bei Freudenberg statt. Die Unternehmensgruppe bietet vor allem Technik-Studierenden die Möglichkeit bei einer Kontaktmesse, mehr über die beteiligten Unternehmen zu erfahren. Die potenziellen Nachwuchsführungskräfte erhalten einen Einblick in das Wirtschaftsleben. Umgekehrt können die Enactus-Partner Kontakte zu qualifizierten Talenten aus der ganzen Welt knüpfen.

Genau diese globale Vernetzung sieht Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstandes der Freudenberg Gruppe, als große Chance. „Vielfalt ist ein Markenzeichen von Freudenberg. Wir arbeiten global, unsere Mitarbeiter sind global und denken global. Das ist die Basis für unseren Erfolg in den Weltregionen“, sagt Sohi heute im Vileda Gebäude. „Wir brauchen die innovativsten Köpfe, gleich, aus welcher Kultur und gleich ob männlich oder weiblich.“

Laut Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstandes der Freudenberg Gruppe, ist Viefalt ein Markenzeichen von Freudenberg.  

Von Enactus zu Freudenberg
Dass die Nachwuchsförderung durch die Zusammenarbeit mit der Studierendenorganisation klappt, beweist der aus China stammende Daniel Zheng. Er absolviert derzeit ein Praktikum bei Freudenberg Home and Cleaning Solutions, das für die Marke Vileda® bekannt ist, in Weinheim. Zheng hat die Unternehmensgruppe durch sein Engagement bei Enactus kennengelernt. Wie überall auf der Welt setzen Studierende die Werte von Enactus  anhand von Projekten um. Der 22-Jährige Zheng betreute das Projekt „RegioVelo“: Frische Bioprodukte von regionalen Erzeugern werden mit dem Fahrrad an die Kunden in der Mannheimer Innenstadt geliefert. Ziel ist es, den Verkauf von regionalem Obst und Gemüse zu fördern. „Unser Projekt hat mehrere Schwerpunkte. Zum einen schützt es die Umwelt, da die Lebensmittel biologisch angebaut und mit dem Fahrrad ausgeliefert werden. Zum anderen ist es auch sozial: Als Auslieferer werden meist ehemalige Langzeitarbeitslose eingestellt, um sie zurück ins Arbeitsleben zu holen“, erzählt Zheng, der Marketingleiter des Projektes war. Mittlerweile hat er sein Studium abgeschlossen und seine Aufgabe bei Enactus an seinen Nachfolger weitergegeben.
„Es macht mir sehr großen Spaß bei Freudenberg Home and Cleaning Solutions zu arbeiten. Das unternehmerische Denken und der Freiraum zum selbstständigen Arbeiten motivieren mich jeden Tag aufs Neue“, so Zheng.

Über Enactus
In der Non-Profit-Organisation Enactus engagieren sich weltweit rund 62.000 Studierende, 1.600 Hochschulen und 440 Unternehmen in 37 Ländern. Damit ist Enactus das größte Netzwerk dieser Art. Die Enactus Studierenden führen mit Hilfe unternehmerischer Methoden Projekte durch, um die Lebensqualität und den Lebensstandard von Menschen nachhaltig zu verbessern. Dabei werden sie von Partnerunternehmen und -hochschulen unterstützt. Zentrale Veranstaltungen der politisch und konfessionell neutralen Initiative sind die jährlich stattfindenden Landeswettbewerbe und der World Cup, an dem die jeweiligen Gewinnerteams der nationalen Wettbewerbe teilnehmen. Enactus gibt es in Deutschland seit 2003, die Organisation ist mittlerweile an 41 Hochschulen vertreten. Derzeit unterstützen 30 Unternehmen Enactus in Deutschland als Förderer. Enactus bietet ihnen laufend die Möglichkeit, sich in zahlreichen Projekten sowie bei den zentralen Events der Organisation zu engagieren. Weitere Informationen zu Enactus gibt es im Internet unter www.enactus.de.

Über die Freudenberg Gruppe
Die Freudenberg Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Filter, Vliesstoffe, Produkte zur Oberflächenbehandlung, Trennmittel und Spezialschmierstoffe, medizintechnische sowie mechatronische Produkte. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Unter den Markennamen vileda®, O-Cedar®, Wettex®, Gala® und SWASH® findet der Endverbraucher fortschrittliche Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Im Jahr 2012 beschäftigte die Freudenberg Gruppe 37.453 Mitarbeiter in 57 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen zu Freudenberg gibt es im Internet unter www.freudenberg.