Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Der mit den Händen tanzt
Gehörloser Freudenberg-Mitarbeiter arbeitet seit 43 Jahren in der Produktion

Weinheim. 2. April 2012. Wenn Peter Schmitt erzählt, tanzen seine Hände. Mit schwungvollen Gesten und lebendiger Mimik erzählt der 57-jährige Freudenberg-Mitarbeiter von seiner Arbeit in der Produktion des Freudenberg-Teilkonzerns Sealing Technologies. Er ist gehörlos und verständigt sich mit Gebärdensprache. Wie die Integration in der Produktion funktioniert, welche Herausforderungen es gibt und warum ihn jetzt neue Aufgaben erwarten, erzählt Schmitt im Interview. Er ist ein Beispiel dafür, wie Freudenberg als werteorientiertes Familienunternehmen soziale Verantwortung übernimmt und sich der persönlichen Entwicklung seiner Mitarbeiter verpflichtet fühlt.

„Bei Freudenberg fühle ich mich wohl und die Arbeit macht Spaß", gebärdet Peter Schmitt während er seine Hände in alle Richtungen bewegt. „Wenn meine Kollegen Dialekt oder sehr schnell sprechen, ist es für mich schwer, sie zu verstehen. Andere haben ein exaktes Mundbild. Dann fällt es mir leicht von den Lippen abzulesen." Eine Herausforderung sei es allerdings, wenn die direkten Kollegen wechseln, da er sich jedes Mal neu auf Sprechtempo und Mundbild einstellen müsse. 14 Jahre ist Schmitt alt, als er in den Beruf startet. Er ist froh, dass er im Freudenberg-Werk im Müllheimer Tal an der Press- und Stanzmaschine angelernt wird. Mit seinem Handicap ist es schwierig, eine Lehrstelle zu finden. Zunächst sei er kritisch beobachtet worden, dann habe sich Vertrauen in seine Leistung und Person entwickelt. Heute arbeitet er zusammen mit 16 Produktions- und vier Büromitarbeitern im Leadcenter Simmerringe von Sealing Technologies in Weinheim.

In der Spezialfertigung des Leadcenters Simmerringe erhält Schmitt jetzt neue Aufgaben. Er übernimmt unter anderem die Endbearbeitung mit verantwortungsvoller Qualitätskontrolle am Schluss des Produktionsprozesses. „Ich finde es richtig, Menschen mit Handicap nicht mit Mitleid und gar Zurückhaltung zu begegnen. Vielmehr sollten wir mit Einfühlungsvermögen und Akzeptanz auch besonderen Menschen etwas zutrauen oder ihnen Anweisungen geben. Denn gemeisterte Herausforderungen geben den Mitarbeitern Mut und fördern die Integration im Team", sagt Michael Schmid, Projektleiter für die Gestaltung des Bereichs Spezialfertigung im Leadcenter Simmerringe. „Wir haben durch Peter Schmitt eine klare Kommunikation und ein neues Teamverständnis erlernt." Seit Beginn des Projekts im Januar 2012 ist bei jedem Workshop ein Gebärdendolmetscher dabei. Projektleiter Schmid nutzt außerdem eine intuitive Gebärdensprache, um mit seinem Mitarbeiter zu sprechen. „Das war für mich eine sehr gute Erfahrung", gebärdet Peter Schmitt. Der grauhaarige Mann mit Schnurrbart und Brille lächelt. „Am Anfang war ich unsicher, wie ich mit ihm umgehen soll oder wie ich ihn für Aufgaben einteile und anlerne", gibt Fertigungsleiter Bernhard Eberle zu. „Inzwischen habe ich meine Zurückhaltung abgelegt und wir arbeiten wirklich gut zusammen." Peter Schmitt nickt. Er legt die rechte Hand an das Kinn und macht dann eine ausholende Geste nach rechts. Das bedeutet in Gebärdensprache: „Danke."

Soziale Verantwortung wahrnehmen
Freudenberg als werteorientiertes Familienunternehmen übernimmt soziale Verantwortung. Das Unternehmen ist dem Wohl seiner Mitarbeiter und ihrer persönlichen Entwicklung verpflichtet. Es lehnt jede Form von Diskriminierung und persönlicher Herabsetzung ab. Freudenberg zeigt und verlangt Respekt im Umgang miteinander. Denn für Freudenberg ist soziales Engagement ein Wert mit Tradition: Schon seit der Gründung vor mehr als 160 Jahren fühlt sich das Familienunternehmen seinen Mitarbeitern und seiner Umgebung verpflichtet. Freudenberg ist weltweit in 59 Ländern aktiv und übernimmt an seinen Standorten soziale Verantwortung.

Über die Freudenberg-Gruppe
Die Freudenberg-Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe ist hauptsächlich Zulieferer in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe, Filter, Schmierstoffe und Trennmittel sowie Mechatronik. Unter den Markennamen vileda®, O´Cedar® und Wettex® findet der Endverbraucher moderne Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2010 mehr als 34.000 Mitarbeiter in 59 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 5,4 Milliarden Euro. Weitere Informationen zu Freudenberg im Internet unter www.freudenberg.de.