Freudenberg - Innovating Together

Freudenberg - Innovating Together
An error occured.

Pressemitteilungen

Alles dicht auf 5.000 Kilometern
EagleBurgmann beliefert Pipeline-Großprojekt in Sibirien

Weinheim. 31. August 2012. ESPO (East Siberia Pacific Ocean) ist ein Projekt der Superlative. Das staatliche russische Unternehmen TransNeft baut die fast 5.000 Kilometer lange Pipeline im Osten Russlands. EagleBurgmann, ein Unternehmen der Freudenberg-Gruppe, stattet einen Großteil der dafür notwendigen Pumpenstationen - ein weiterer Großauftrag wurde erst entgegen genommen - mit Spezialdichtungen aus. Die Beteiligung von EagleBurgmann ist ein Beispiel für den von Freudenberg forcierten Ausbau der Aktivitäten zur Förderung fossiler Energieträger. „Schon heute sind wir aufgrund unserer Erfahrung und technischen Kompetenz ein gefragter Partner. Es besteht allerdings noch viel Raum für den Ausbau der Aktivitäten", erklärt Dr. Mohsen Sohi, Sprecher der Freudenberg Unternehmensleitung. „Wir haben den Bereich Öl und Gas als ein strategisch wichtiges Segment identifiziert. Dies bedeutet, dass wir weiterhin investieren werden und das Freudenberg-Geschäft in diesem Bereich ausbauen möchten."

Die ESPO-Pipeline wird nach ihrer kompletten Fertigstellung - voraussichtlich im Jahr 2016 - China, Japan und Korea mit sibirischem Öl beliefern. Der etwa 2.760 Kilometer lange Bauabschnitt ESPO-I ist seit Dezember 2009 in Betrieb und wird weiter ausgebaut. Dieser Teil der Pipeline beginnt bei der Stadt Taishet, in der Region Irkutsk, und endet in Skoworodino in der Amur-Region. Bis zur Inbetriebnahme des circa 2.100 Kilometer langen zweiten Teilstücks ESPO-II befördern Güterzüge das Rohöl den restlichen Teil der Strecke bis zum Ölterminal Kozmino am Pazifischen Ozean.

Für die fast 5.000 Kilometer lange Pipeline sind 43 Pumpstationen mit je vier Pumpen geplant. Im Schnitt sind die Stationen nach Fertigstellung des gesamten Projekts circa 150 Kilometer voneinander entfernt. Momentan gibt es entlang der ESPO-I Pipeline sieben Pumpstationen, was einer durchschnittlichen Entfernung von rund 400 Kilometern entspricht. Als Teil einer Erweiterung des ersten Abschnitts werden derzeit fünf Pumpstationen mit dem Pumpenhersteller „Nasosenenrgomasch" in der Ukraine (gehören zu der russischen Holding „HMS Group") errichtet. Des Weiteren hat EagleBurgmann vor kurzem den Auftrag für den Bau von drei weiteren Pumpstationen für ein Teilstück von ESPO-I erhalten.

Die extremen klimatischen und geografischen Bedingungen Ostrusslands stellen harte Anforderungen an die eingesetzte Technik. Die 1,2 Meter breite Pipeline passiert erdbebengefährdete Gebiete und überwindet starke Höhenunterschiede. Somit werden große Ansprüche an die Qualität, Robustheit, Verfügbarkeit und Lebensdauer der eingesetzten Komponenten gestellt. Die Pumpstationen selbst sind oftmals schlecht erreichbar und liegen in unwegsamem Gelände. Folglich muss der Aufwand für Service, Wartung oder Reparatur aufgrund der logistischen Struktur sehr gering sein. Solche Anforderungen lassen nur den Einsatz von wartungs- und reparaturarmen Bauteilen zu, wie sie EagleBurgmann zur Verfügung stellt.

Technische Kompetenz in der Öl- und Gasindustrie und umfangreiche Erfahrung in der Abdichtung von Rohölförderpumpen unter schwierigen Bedingungen qualifizierten EagleBurgmann bereits zur Lieferung von Hochdruckdichtungen und Sperrsystemen beim Bau von ESPO-I. Im Rahmen dieses Folgeauftrags für die Fertigstellung von ESPO-II sowie den Ausbau von ESPO-I erhält der russische Pipeline-Betreiber TransNeft Dichtungen der bewährten SH- und HR-Baureihe, die in Pumpstationen und Pumpen zum Einsatz kommen.

Für die besonderen Erfordernisse dieses Projekts kommen Dichtungen zum Einsatz, die in enger Zusammenarbeit mit dem Planer, Pumpenhersteller und Anlagenbetreiber speziell konstruiert werden. Bei Tests unterschritten die Dichtungslösungen von EagleBurgmann die vorgegebene Reibleistung und Leckagemenge deutlich. „Unsere Kunden haben sich bei Testläufen persönlich ein Bild von unserer Kompetenz und der Qualität unserer Produkte gemacht. Das hat überzeugt", erläutert Franz Schäfer, Vertriebsmanager bei EagleBurgmann.

Über die Freudenberg-Gruppe
Die Freudenberg-Gruppe ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe ist hauptsächlich Zulieferer in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe, Filter, Schmierstoffe und Trennmittel sowie Mechatronik. Unter den Markennamen vileda®, O´Cedar® und Wettex® findet der Endverbraucher moderne Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2011 mehr als 37.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 6 Milliarden Euro.

Über EagleBurgmann
EagleBurgmann zählt zu den international führenden Unternehmen für industrielle Dichtungstechnologie. Die Produkte werden überall dort eingesetzt, wo es auf Sicherheit und Zuverlässigkeit ankommt: In den Bereichen Öl & Gas, Raffinerie, Chemie, Energie, Food, Papier, Wasser, Marine, Aerospace oder Bergbau. Über 6.000 Mitarbeiter sorgen täglich mit ihren Ideen, ihren Lösungen und ihrem Engagement dafür, dass sich Kunden in aller Welt auf EagleBurgmann Dichtungen verlassen. Mit dem modularen Dichtungsservice TotalSealCare® unterstreicht die Unternehmens-gruppe ihre starke Kundenorientierung und bietet maßgeschneiderte Dienstleistungen für jede Aufgabe. Mehr Informationen unter: www.eagleburgmann.com.