Anmelden

Meilensteine

2011 Pflaster_2011.jpg Das „Schlaue Pflaster“: Ein auf die Haut aufgeklebtes Pflaster ermittelt die Konzentration eines injizierten Diagnostikums und misst Fehlfunktionen von Organen wie Niere oder Leber in kurzer Zeit.
2011 Scaffolene_2011.jpg scaffolene – bioresorbierbare Vliesstoffe. Sie sind biologisch abbaubar und können mit Wirkstoffen wie Antibiotika oder Enzymen angereichert werden. Durch die Diffusion aus den Fasern und deren Zerfall werden die pharmazeutischen Wirkstoffe freigesetzt – gemäß klinischer Anforderungen zur lokalen Therapie.
2010 SUL_2010.jpg  Entwicklung der Schmalband-Schweiß- und Lasertechnik für die Produktion der Metallringe des Simmerrings. Durch die neue Schweiß- und Lasertechnologie wird der Ring als Metallband ausgelasert, gebogen und zusammengeschweißt. Dadurch lässt sich 75 Prozent des Rohmaterials sparen.
2010 SUL_2010.jpg Der Vorschlag, eine lösemittelfreie Polyurethan-Imprägnierung zu entwickeln, landete 2008 im Ideenpool von Freudenberg. Heute ist Purtex eine zukunftsorientierte Textil-Imprägnierung mit hohem Anspruch an den Umwelt-, Arbeits- sowie Gesundheitsschutz und gehört zu Freudenberg New Technologies.
2009 Entwicklung des Aktiven Schwingerregers. Als Teil des Fahrerassistenzsystems warnt das im Lenkrad montierte Bauteil den Fahrer bei nicht angezeigtem Spurverlassen durch Vibrationen und kann somit Unfälle durch Sekundenschlaf verhindern.
2006 Simmerringe mit Condition Monitoring Funktion werden entwickelt.
2004 Entwicklung des dreidimensionalen Vliesstoffes Novolon, der bspw. in Vileda-Tüchern mit der Pickup-Poren-Technologie zum Einsatz kommt.
2002 Die ersten Komponenten für Brennstoffzellen werden entwickelt.
1999 Der Mikrofaservliesstoff Evolon wird mit einer speziellen Technologie wasserstrahlverfestigt und in einem einzigen durchgehenden Verfahren vom Polymergranulat zur textilen Fläche erzeugt.
1997 Entwicklung der ersten mechatronischen Dichtungskomponenten, wie Sensorsimmerringe.
1989 Die ersten Autoinnenraumfilter der Marke micronAir® kommen auf den Markt.
1985 Markteinführung des Vileda Wischmops.
1979 Entwicklung des ersten schwingungstechnischen Hydrolagers.
1977 Der erste Schritt zur Produktion von elektromechanischen Bauteilen und gedruckten Schaltungen wurde getan. Heute produziert Freudenberg mit seinen japanischen Partnern flexible Leiterplatten für elektrische und elektronische Geräte.
1967 Der genoppte Fußbodenbelag Norament kommt auf den Markt.
1966 Durch den Erwerb von Klüber erfolgt der Einstieg in die Tribologie.
1962-1965 Entwicklung des neuen Herstellungsverfahrens für Spinnvliesstoffe.
1957 Die ersten Viledon-Filter werden produziert.

Einstieg in die Schwingungstechnik.
1950 Beginn der Produktion von Kautschuk-Bodenbelägen.
1948
Die Produktion von Vlieseline Einlagestoffen und Vileda-Tüchern aus Vliesstoffen beginnt.
1938 Erstmals werden nora-Schuhsohlen aus synthetischem Kautschuk als Ersatz für Ledersohlen auf den Markt gebracht.
1938 Erste Großfertigung von Viledon-Kunstleder, das als Trägermaterial einen Vliesstoff benutzt. Damit beginnt auch die Vliesstoff-Produktion.
1936 Die ersten Simmerringe mit einer Dichtlippe aus dem synthetischen Kautschuk Perbunan werden hergestellt. Mit dem Einsatz von Buna und Perbunan beginnt bei Freudenberg die Elastomerverarbeitung.
1932 Entwicklung des Simmerrings, ein Radialwellendichtring mit Lederdichtlippe. Damit wurde Freudenberg zum wichtigen Zulieferer für die Automobil- und Maschinenindustrie.
1929 Nach amerikanischem Vorbild wird die erste Dichtung aus Leder gefertigt. Damit beginnt die Diversifizierung bei Freudenberg.
1900-1904 Hermann Ernst Freudenberg entwickelt ein Verfahren zur Gerbung mit Chrombrühe anstelle von Gerberlohe.
1850 1850 war Lackleder das erste Produkt mit neuer Technik, mit dem Freudenberg Erfolge feierte.